Saison 2007/2008

Kreisliga Spreewald
Pl.   Mannschaft Sp.   S   N  Tore  Diff. Pu.
 1.  Wacker Schönwalde   26  19  5  2 69:31 +38 62 
 2. SG Gießmannsdorf (N)   26 17  5  4 75:34 +41 56 
 3. 1.SV Lok Calau   26 15  4  7 57:42 +15  49 
 4. GW Lübben II   26 12 10  4 55:36 +19  46 
 5. TSV Missen   26 14  3  9 63:37 +26  45 
 6. BW Straupitz   26 12  9  5 72:51 +21  45 
 7. SV Calau (A)   26 10  3 13 57:58  - 1  33 
 8. FSV Kaden/Duben   26 10  2 14 38:41  - 3  32 
 9. BW Vetschau II   26  8   7 11 49:56  - 7  31 
10.  RW Luckau   26  8  6 12 49:60  -11 30 
11.  GW Schlepzig   26  8  5 13 49:68  -19 29 
12.  RW Wormlage (N)  26  6  5 15 54:62  - 8  23 
13.  Eintracht Wittmannsdorf   26  5  4 17 42:93  -51 19 
14.  Einheit Drahnsdorf   26  3  2 21 25:85  -60 11

Torschützenliste
Pl. Name Mannschaft Tore
 1. Sven Klauck 1.SV Lok Calau  27
 2. Markus Jugan BW Straupitz  21
 3. Jerome Handt TSV Missen  19
 4. Rene Margraff Eintracht Wittmannsdorf  18
 5. Christian Sickora SG Gießmannsdorf  17
 6. Andy Veit SV Calau  16
  Robert Thoran SV Calau  16
  Lars Kupsch TSV Missen  16
 9. Endre Hille Wacker Schönwalde  14
10. Steve Dommaschke SG Gießmannsdorf  13

Spielerstatistik
Name Li-Sp Tore G G-R Rot
Philipp Adolph 25 4 2 0 0
Andy Veit 24 16 4 0 0
Robert Thoran 23 16 2 0 0
Sven Bundesmann 23 0 5 0 0
Torsten Künzel 23 5 10 0 0
Marcel Richter 22 0 2 0 0
Michael Wölfel 22 1 6 0 0
Christian Spiller 21 3 0 0 0
Johannes Linner 20 2 3 0 0
Jan Holzendorf 19 0 4 0 0
Marcel Schäfer 15 2 2 0 0
Maik Druschke 14 1 2 0 0
Michael Scheppan 12 0 3 0 0
Dennis Karzenburg 12 1 6 0 0
Tobias Michling 11 2 0 0 0
Enrico Hausmann 10 2 2 0 1
Gordon Noack 9 0 0 0 0
Patrick Pielenz 6 0 0 0 0
Sven Neczkiewiecz 5 0 0 0 0
Martin Bräuer 4 0 0 0 0
Martin Hacker 4 0 0 0 0
Denny Kanter 4 0 0 0 0
Christian Macher 2 0 0 0 0
Nico Doyen 2 0 0 0 1
Maik Peters 1 0 0 0 0
Daniel Kochan 1 0 0 0 0
Stephan Tartz 1 0 0 0 0

1.Spieltag: FSV Kaden/Duben - SV Calau 1:2

 

SV Calau: Christian Spiller; Patrick Pielenz, Sven Bundesmann, Johannes Linner, Dennis Karzenburg, Michael Wölfel, Marcel Schäfer, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Torsten Künzel, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit

 

Zuschauer: 75

Tore: 2x Robert Thoran 

 

2.Spieltag: SV Calau - BW Vetschau II 4:2 (0:1)

 

SV Calau: Christian Spiller - Patrick Pielenz, Michael Scheppan, Sven Bundesmann - Michael Wölfel(Maik Druschke), Dennis Karzenburg, Torsten Künzel, Philipp Adolph, Robert Thoran - Andy Veit, Marcel Schäfer(Jan Holzendorf)

 

Zuschauer: 71

Tore: 2x Robert Thoran, Torsten Künzel, Andy Veit

 

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing die SV die zweite Mannschaft aus Vetschau. In der Vorwoche fuhr man bereits den ersten Dreier ein, nachdem man in Kaden/Duben mit 2:1 siegte. Vetschau hingegen kam zu Hause gegen Aufsteiger Gießmannsdorf über ein torloses Remis nicht hinaus. Nicht nur dies machte die SV zum klaren Favorit in dieser Partie.

Gegenüber der Vorwoche gab es zwei Veränderung: Für den verletzten Marcel Richter rückte Marcel Schäfer in die Mannschaft, und Johannes Linner wurde durch Sven Bundesmann ersetzt.

Zum Spiel:

Die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern. Man attackierte den Gegner früh und spielte schnell in die Spitze. Nach 5 Minuten fanden die Gäste allerdings besser in die Partie und waren optisch die bessere Mannschaft. Klare Tormöglichkeiten waren allerdings Fehlanzeige. Ganz anders die Calauer: spielte man mal zielstrebig Richtung gegnerisches Tor, wurde es auch gefährlich. So nach einer Viertelstunde, als Torsten Künzel freistehend vor dem Keeper vergab. Ähnlich erging es seinen Teamkollegen Marcel Schäfer und Andy Veit, die die Führung des Gastgebers nach guten Einschussmöglichkeiten vergaben. Bis auf genannte Chancen hatte das Spiel allerdings nicht viel zu bieten... Bis wenige Momente vor der Pause. Einen Eckball bekamen die "Turbinen" nicht aus dem Strafraum und der Schuss eines Vetschauer Angreifers fand mit etwas Glück den Weg ins Tor. Mit diesem 0:1 ging es auch in die Halbzeit.

In Hälfte 2 begannen die Gastgeber stark. Bereits in der 49. Minuten wurde man dafür auch belohnt. Nach einem Schuss kam Robert Thoran an den Ball und schob überlegt ins lange Eck. Danach spielte man befreit auf. Aus einer, in dieser Phase, sicheren Abwehr herausspielend setzte man den Gegner zu sehens unter Druck. Und nach einer Stunde war es dann soweit: Ein Freitsoß aus dem Halbfeld von Torsten Künzel fand den Kopf von Andy Veit und dieser lies sich nicht zweimal bitten:2:1. Leider ließ das druckvolle Spiel nach dem Führungstreffer nach und die Gäste konnten ausgleichen. Nach einer Flanke vollstreckte der Gästeangreifer sicher zum 2:2. In einer heißen Schlussphase, in der die SV wieder die Oberhand hatte, wurde der Sieg letztendlich klar gemacht. Zunächst setzte sich Philipp Adolph stark durch, dieser spielte Robert Thoran schön frei, sein Schuss wurde noch abgeblockt, aber Torsten Künzel im Nachsetzten machte das 3:2. Danach kam von den Gästen nichts mehr. Robert Thoran setzte nach guter Einzelleistung mit seinem 4. Saisontor den Schlusspunkt.

Am Ende feierte man nach hartem Kampf einen verdienten Sieg. Bevor es nun in 2 Woche nach Luckau geht, steht zunächst die 2. Runde des Pokals bei FSV Leuthen/Gröditsch II an. Dafür viel Glück!

 

3.Spieltag: RW Luckau - SV Calau 2:3 (0:1) 

 

SV Calau: Christian Spiller - Patrick Pielenz, Johannes Linner, Sven Bundesmann - Michael Wölfel - Dennis Karzenburg, Torsten Künzel, Robert Thoran, Marcel Schäfer - Philipp Adolph, Andy Veit

eingewechselt: Jan Holzendorf, Marcel Richter

 

Zuschauer: 43

Tore: 0:1 Christian Spiller (44./FE); 1:1 Michael Wölfel (47./ET); 1:2,1:3 Andy Veit (60.,67.); 2:3 (89./FE)

 

4 Spiele- 4 Siege. So liest sich die bisher makellose Bilanz der 1. Männer in der neuen Spielzeit. Neben den beiden Erfolgen in der Liga gegen Kaden/Duben(2:1) und BW Vetschau II(4:2) gab es noch zwei Erfolge im Pokal zu verzeichnen. Diese Serie wollte man nun natürlich ausbauen. Obwohl Luckau in der Vorwoche mit 0:7 verlor, wusste man um die Schwere dieser Aufgabe.

Zum Spiel:

Die Hausherren wirkten nach der deutlichen Niederlage gegen Aufsteiger Gießmannsdorf alles andere als ängstlich, sondern begannen sehr energisch. Bereits in der 2. Spielminute hatten die Gäste Glück, als ein Schuss aus spitzem Winkel nur an den Außenpfosten prallte. Auch in der Folge hielt Luckau das Zepter in der Hand und sie ließen die Calauer kaum zur Entfaltung kommen. Torchancen blieben allerdings auch ihnen bis auf weiteres vorbehalten. Erst nach rund einer Viertelstunde kamen die "Turbinen" besser ins Spiel. Gute Ansetzte waren zu erkennen, doch am Strafraum der Gastgeber war meist Schluss. So verflachte die Partie zu sehens und die rund 60 Zuschauer sahen ein schwaches, aber hart umkämpftes, Spiel, welches das junge Schiedsrichtergespann nicht immer souverän leitete. In der 40. Minute gab es dann zur Abwechslung mal wieder eine Tormöglichkeit. Schöner Doppelpass zwischen Michael Wölfel und Torsten Künzel, doch letztgenannter vergab freistehend vor dem Tor. Kurz vor Abfiff der ersten Halbzeit dann Aufregung im Strafraum des Gastgebers. Aus dem Gewühl heraus wurde ein Schuss eines Calauers von einem Luckauer Feldspieler klar auf der Linie gespielt, und erst der Linierichter musste den Schiedsrichter darauf hinweisen. Der Elfmeter wurde von Keeper Christian Spiller verwandelt, doch die rote Karte für einen Luckauer blieb aus. Somit ging es mit dieser knappen Führung in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste. Luckau kam besser aus den Startlöchern und wurde bereits in der 47. Minute durch ein unglückliches Eigentor von Michael Wölfel belohnt. Allerdings keinen Vorwurf an ihn. Weitere 5 Minuten versuchten die Rot-Weißen das Tor der Gäste zu belagern, doch man stand nun sicher und befreite sich nun besser. In der Folge dominierte die SV das Geschehen und die Hausherren setzten mit rüden Fouls dagegen. So Geschehen nach 55 Minuten, als Marcel Schäfer an der Außenlinie böse gefoult wurde, doch der Schiedsrichter gab zum Entsetzten nicht einmal Gelb. Dank der nun besseren Spielanlage gelang folgerichtig in der 60. Minute nach schönem Konter Andy Veit das 1:2. Robert Thoran setzte sich stark auf Außen durch und Veite musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Das Spiel war nun fest in der Hand der Calauer. Identische Situation in der 67. Minute. Robert Thoran wieder stark über links, und erneut Andy Veit traf, diesmal per Kopfball. Die Luckau zeigten sich beeindruckt von diesem Doppelschlag und man versäumte es in der Folge den Sack zu zu machen. So wurde es am Ende noch einmal spannend. Christian Spiller entschärfte in der 80. Minute mit einer tollen Parade den Anschlusstreffer. Dieser ließ sich in der 89. Minute nicht mehr verhindern, als ein Luckauer per Elfmeter zum 2:3 verkürzte. Zuvor wurde ein Angreifer vermeintlich gefoult, doch auch diese Entscheidung war äußerst zweifelhaft.

Sei es drum, am Ende gewann man dank einer starken 2. Hälfte verdient in Luckau. Nun kommt es am kommenden Wochenende zum brisanten Lokalderby gegen Lok Calau, die bisher ebenfalls alle 3 Saisonspiele gewannen. Nicht nur deshalb erwartet man einen heißen Tanz...

 

4.Spieltag: SV Calau - 1.SV Lok Calau 2:4 (1:3)

 

SV Calau: Christian Spiller; Patrick Pielenz, Sven Bundesmann, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Dennis Karzenburg, Michael Wölfel, Maik Druschke, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Marcel Richter, Torsten Künzel, Andy Veit

 

Zuschauer: 262

Schiedsrichter: Sven Grogorick (Vetschau)
Tore: 0:1 Sven Klauck (10.); 1:1 Andy Veit (39.); 1:2 Sven Klauck (42.); 1:3 Mirko Richter (44.); 1:4 Sven Klauck (46.); 2:4 Robert Thoran (84.)

 

262 Zuschauer sahen ein faires Stadtderby, wobei die Heimmannschaft auf der ganzen Linie enttäuschte. Die SV Calau fand in der gesamten Partie kein Mittel, den geschickten Spielaufbau des Gegners zu stören. Auch der Ausgleichstreffer von Andy Veit änderte nichts am schwachen Spiel der Gastgeber. Lok Calau agierte hoch motiviert und gewann auch in dieser Höhe verdient. Den Torschützen vom Dienst, Sven Klauck, bekamen die Abwehrspieler der Heimmannschaft nie in den Griff, sodass er mit seinen drei Treffen zum

Matchwinner wurde.

 

260 Zuschauer haben beim Calauer Stadtderby den verdienten 4:2-Sieg der Lok-Elf mitverfolgt. SV-Spieler Marcel Richter (l.) hatte gegen seinen Namensvetter Mirko Richter oft das Nachsehen.Quelle: LR-online
260 Zuschauer haben beim Calauer Stadtderby den verdienten 4:2-Sieg der Lok-Elf mitverfolgt. SV-Spieler Marcel Richter (l.) hatte gegen seinen Namensvetter Mirko Richter oft das Nachsehen.Quelle: LR-online

5.Spieltag: RW Wormlage - SV Calau 2:3

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Dennis Karzenburg, Michael Wölfel, Maik Druschke, Philipp Adolph, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit, Gordon Noack 

 

Zuschauer: 92

Tore: Dennis Karzenburg, Philipp Adolph, Marcel Schäfer

 

6.Spieltag: SV Calau - TSV Missen 2:3 (1:2) 

 

SV Calau: 1 Christian Spiller(C) - 3 Patrick Pielenz(15 Marcel Schäfer), 4 Michael Scheppan, 17 Gordon Noack - 10 Torsten Künzel - 6 Johannes Linner, 7 Dennis Karzenburg, 8 Philipp Adolph(11 Marcel Richter), 13 Maik Druschke(16 Jan Holzendorf) - 9 Andy Veit, 14 Robert Thoran

Trainer: Hans-Joachim Kuntz/Jens Pohle

 

TSV Missen: 1 Thomas Schippan; 2 Thomas Haupt, 5 Kurt Raschick, 6 Kai Kämke, 7 Udo Weßnick, 8 Michael Kupsch(C), 9 Frank Göbel(16 Erik Astfalk), 10 Jerome Handt, 13 Nils Thamm(12 Gordon Handt), 14 Lars Kupsch, 15 Christian Paulenz (11 Tony Mudrick)

Trainer: Jürgen Hornick

 

Zuschauer: 134

Schiedsrichter: Olaf Mahling (Lübbenau)

Tore: 0:1 Michael Kupsch (15.); 0:2 Lars Kupsch (33.); 1:2 Andy Veit (35.); 2:2 Robert Thoran (52.); 2:3 Michael Kupsch 

Gelb/Rot: 89. Tony Mudrick (TSV Missen)

 

Mit einem breit besetzten Kader konnte die SV Calau ihr Heimspiel gegen die Missener bestreiten. Lediglich Martin Hacker fehlte, womit 17 Mann zur Verfügung standen. Aufgrund von 12 Punkten aus 5 Spielen galten die Calauer im Spiel gegen die Missener(7 Punkte) als Favorit.

Zum Spiel:

Von Beginn an ließen die Gastgeber jegliche Spielfreude vermissen. Die Gäste waren in nahezu allen Belangen überlegen. Dies würde in der 15. Minute zum ersten Mal in ein Tor umgemünzt. Nach einer Ecke stieg der Gästekapitän am höchsten und traf zum 0:1. Wer nun auf Besserung hoffte, der täuschte sich. Nach einem kapitalen Fehler von Patrick Pielenz traf Lars Kupsch zum 0:2. Erst danach wachte die SV auf. In der 35. Minute, nur 2 Minuten nach dem 0:2, traf Andy Veit nach einer Flanke per Kopf. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und man ging mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Trainer Kuntz schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Zunächst gab es einen Wechsel: Marcel Schäfer ersetzten den an diesem Tag schwachen Patrick Pielenz. Die "Turbinen" kamen mit viel Schwung aus der Pause, von den Gästen war nicht mehr viel zu sehen. Belohnt wurde man in der 52. Minute mit dem Ausgleich durch Robert Thoran, der nach einem abgewehrten Freistoß abstaubte. Danach versäumt man es noch mehr Druck auf das Tor des Gegners aufzubauen und die Gäste gingen erneut in Führung. In der Folge versuchte man den erneuten Rückstand zu egalisieren, doch es fehlte an Ideen und ein wenig Glück. Nach einigen vergebenen Konterchancen der Missener hatte Andy Veit kurz vor Schluss die Chance zum 3:3, doch er lies sie ungenutzt. Missen schwächte sich am Ende durch einen Platzverweis noch selbst, doch wenig später war Schluss und man kassierte die 2. Heimniederlage in Folge.

 

7.Spieltag: GW Schlepzig - SV Calau 3:2 (3:2) 

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Jan Holzendorf, Michael Scheppan, Dennis Karzenburg, Michael Wölfel, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit , Enrico Hausmann, Martin Hacker, Gordon Noack

 

Zuschauer: 78

Schiedsrichter: Steffen Schötz (Gießmannsdorf)
Tore: 1:0, 2:0 Thom (5., 12.); 2:1 Robert Thoran (21.); 2:2 Andy Veit (32.); 3:2 C. Albrecht (40.)

 

Schlepzig begann stark und legte schnell zwei Tore vor. Calau zeigte sich unbeeindruckt erzielte innerhalb von zehn Minuten den Ausgleich. Ein Traumtor von Carsten Albrecht führte zur erneuten Führung der Gastgeber. In der zweiten Hälfte war Calau die bessere Elf, doch Schlepzigs Hintermannschaft stand sicher.

 

8.Spieltag: SV Calau - BW Straupitz 1:2

 

SV Calau: Sven Neczkiewiecz; Patrick Pielenz, Sven Bundesmann, Michael Scheppan, Dennis Karzenburg, Maik Druschke, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Torsten Künzel, Marcel Richter, Andy Veit, Martin Hacker, Gordon Noack

 

Zuschauer: 55

Tor: Andy Veit

 

9.Spieltag: SG Gießmannsdorf - SV Calau 3:2

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Michael Scheppan, Dennis Karzenburg, Michael Wölfel, Maik Druschke, Philipp Adolph, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit, Martin Hacker

 

Zuschauer: 67

Tore: Christian Spiller(Elfmeter), Andy Veit 

 

10.Spieltag: SV Calau - Einheit Drahnsdorf 3:0 (2:0)

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Jan Holzendorf, Michael Scheppan, Marcel Schäfer, Maik Druschke, Michael Wölfel, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit, Gordon Noack

 

Zuschauer: 45

Schiedsrichter: Helmut Jäschke (Lübben)
Tore: 1:0, 2:0 Robert Thoran (10., 27.); 3:0 Andy Veit (60.)

 

Auf schwer bespielbarem Boden waren die Gastgeber die klar bessere Mannschaft. Calau hätte dieses Spiel auch mit 8:0 gewinnen können, doch wurden viele Chancen überhastet oder unkonzentriert vergeben. Drahnsdorf spielte harmlos und war darauf bedacht, das Ergebnis in Grenzen zu halten.

 

11.Spieltag: SV Calau - Wacker Schönwalde 2:3

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Marcel Schäfer, Jan Holzendorf, Michael Scheppan, Dennis Karzenburg, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit, Nico Doyen, Michael Wölfel

 

Zuschauer: 68

Tore: Philipp Adolph, Torsten Künzel

 

12.Spieltag: GW Lübben II - SV Calau 3:2

 

SV Calau: Christian Spiller; Dennis Karzenburg, Sven Bundesmann, Jan Holzendorf, Michael Wölfel, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Robert Thoran, Andy Veit, Daniel Kochan, Nico Doyen, Martin Hacker

 

Zuschauer: 43

Tore: Andy Veit, Robert Thoran

Rot: Nico Doyen (SV Calau)

 

13.Spieltag: SV Calau - Eintracht Wittmannsdorf 0:0

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Enrico Hausmann, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Dennis Karzenburg, Michael Wölfel, Maik Druschke, Philipp Adolph, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit

 

Zuschauer: 32

Tore: Fehlanzeige

 

14.Spieltag: SV Calau - FSV Kaden/Duben 2:0

(Sportgericht Kaden/Duben nicht angetreten) 

 

15.Spieltag: BW Vetschau II - SV Calau 0:3

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Enrico Hausmann, Jan Holzendorf, Michael Wölfel, Maik Druschke, Philipp Adolph, Johannes Linner,Tobias Michling, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit, Martin Bräuer 

 

Zuschauer: 36

Tore: 2x Andy Veit, Robert Thoran

 

16.Spieltag: SV Calau - RW Luckau 3:1 (0:0) 

 

SV Calau: Christian Spiller - Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Marcel Richter(Gordon Noack) - Johannes Linner, Michael Wölfel - Marcel Schäfer(Tobias Michling), Maik Druschke(23. Philipp Adolph), Jan Holzendorf - Andy Veit, Robert Thoran

 

Zuschauer: 46

Tore: 0:1; 1:1 Andy Veit; 2:1 Robert Thoran; 3:1 Tobias Michling

 

Nachdem das erste Pflichtspiel im Jahr 2008 in Vetschau ausgefallen war, begann die Rückrunde nun mit dem Spiel gegen den 9. aus Luckau. Das Hinspiel entschied die SV dank 2er Tore von Andy Veit und einem Elfmeter von Christian Spiller mit 3:2.

Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, jedoch ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Nach etwa 10 Minuten übernahmen dann die Gäste das Spielgeschehen und in der 14. Minute der erste Aufreger: Johannes Linner rettete nach einem schneller Konter der Gäste vor dem Einschuss bereiten Stürmer und verhinderte somit das 0:1. In der 23. Minute wechselte Trainer Dieter Wegner dann zum ersten Mal, als Maik Druschke verletzungsbedingt durch Philipp Adoplh ersetzt werden musste. Bis zur 37. Minute verflachte die Partie weiterhin. Erst durch einen schnellen Konter über Robert Thoran und Philipp Adolph, der leider nicht zum Torerfolg führte, kam wieder etwas mehr Schwung in die Partie. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es dann in die Pause.

Diese Pause schien den Kickern der SV nicht gut bekommen zu haben, da sie mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine waren. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf pennte die Hintermannschaft kollektiv und der Angreifer hatte keine Mühe den chancenlosen Christian Spiller zu überlupfen. Doch dieser Gegentreffer schien wie eine Befreiung zu wirken. Statt die Köpfe hängen zu lassen, war man sofort darum bemüht, die Führung der Luckauer schnell zu egalisieren. Zunächst hatte Marcel Richter in der 52. Minute mit einem Kopfball gegen den Pfosten Pech. Das gleiche Schicksal erzielte Andy Veit nur 5 Minuten später, nach einem Freistoss. Doch nur wenige Augenblicke später setzte sich dieser erneut nach einem Eckball durch und verwandelte zum verdienten 1:1. Die Druckphase der Calauer hielt weiter an, ehe man in der 79. Minute dafür belohnt wurde. Johannes Linner wurde auf der linken Außenbahn geschickt und dieser bediente Robert Thoran. Sein erster Versuch wurde vom Torwart zunächst noch abgewehrt, doch nachdem er 2 Spieler aussteigen ließ, traf er zum umjubelten 2:1. Auch in der Folge versuchte man, mit schnellen Gegenstößen die Abwehr der Gäste zu knacken, die nach den beiden Toren offensiv zumeist an der sicher stehenden SV-Abwehr scheiterten. Und der erst kurz zuvor eingewechselte Tobias Michling sorgte mit dem Schlusspfiff für die Entscheidung, als er nach einem abgewehrten Ball abstaubte.

Mit diesem Heimerfolg verbesserte man sich in der Tabelle auf den 7. Rang mit nun 22 Punkten. Am Sonntag kommt es dann zum Derby auf dem Lok-Sportplatz. Dann gilt es noch eine Rechnung zu begleichen, da man das Hinspiel mit 2:4 verlor.

 

17.Spieltag: 1.SV Lok Calau - SV Calau 3:3 (0:2)

 

SV Calau: Christian Spiller - Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Enrico Hausmann(Marcel Richter) - Johannes Linner, Michael Wölfel(Gordon Noack) - Philipp Adolph, Marcel Schäfer, Jan Holzendorf(Tobias Michling) - Andy Veit, Robert Thoran

 

Zuschauer: 255

Schiedsrichter: Manfred Haarich (Lübben)
Tore: 0:1 Christian Spiller (22./FE); 0:2 Tobias Michling (39.); 1:2 Enrico Ullrich (70.); 1:3 Marcel Schäfer (75.); 2:3 Maik Wehlan (83.); 3:3 Sven Klauck (90.+1)

 

Michael Wölfel (M.) von der SV Calau wird von den beiden Lok-Spielern Robert Becker (l.) und Steffen Fischer (r.) attackiert. Das Stadtderby endete vor 250 Zuschauern 3:3-Unentschieden.Quelle:LR-online
Michael Wölfel (M.) von der SV Calau wird von den beiden Lok-Spielern Robert Becker (l.) und Steffen Fischer (r.) attackiert. Das Stadtderby endete vor 250 Zuschauern 3:3-Unentschieden.Quelle:LR-online

Es war wieder so weit- das prestigeträchtige Derby zwischen SV und Lok stand an. Die Ausgangssituation vor der Partie war klar: Tabellenführer Lok ging als klarer Favorit in diese Partie, doch trotzdem rechneten die meisten der 255 Zuschauer mit einer spannenden Partie. Im Vergleich zur Vorwoche gab es seitens der SV nur eine Änderung: Enrico Hausmann sollte in der Abwehr anstelle von Marcel Richter für Sicherheit sorgen.

Und diese Vorgabe von Coach Dieter Wegner wurde auch gut umgesetzte. Die Gastgeber kamen in der Anfangsphase nur selten vor das Tor von Christian Spiller. Ganz im Gegensatz zu den "Turbinen", die von Beginn an schwungvoll nach vorne spielten. Vor allem über die linke Seite wurden viele Konter gefährlich eingeleitet. Ausgangspunkt war zumeist der stark spielende Robert Thoran. Beispielsweise in der 22. Minute setzte er sich gut durch, seine scharfe Hereingabe fand auch Sturmpartner Andy Veit, der jedoch verzog. Praktisch im Gegenzug dann die erste Möglichkeit für die Hausherren. Ein Angreifer kam im Strafraum an den Ball, umkurvte Christian Spiller, doch sein Schuss fand nur den Weg ans Außennetz. Nach dieser Aktion SV wieder am Drücker und eine Hereingabe von Marcel Schäfer wurde vom liegenden Verteidiger klar mit der Hand gespielt. Der Schiedsrichter ahndete dieses Aktion nicht, bis ihn sein Assistent darauf hinwies. Elfmeter! Keeper Christian Spiller, der bisher alle Elfer sicher verwandelte, behielt auch dieses mal die Nerven und traf sicher. In der 33. Minute hatten die Gäste dann per Freistoß zu Chance zum Ausgleich, doch man vergab. Im Anschluss an diese Szene war Dieter Wegner dann gezwungen zum ersten Mal zu wechseln. Der angeschlagene Jan Holzendorf musste durch Tobias Michling auf der rechten Außenbahn ersetzt werden. Dieser führte sich prächtig in die Partie ein, denn erneut nach einem Konter über Robert Thoran, der von Links in den Strafraum spielte, erzielte Tobias Michling in seinem 2. Einsatz sein 2.Tor! Mit diesem verdienten 2:0 ging es dann auch zum Pausentee.

Wie zu erwarten übernahmen die Gastgeber nun die Initiative, doch die Gästeabwehr stand zunächst sicher und ließ nur wenig zu. Nach 57 Minuten ersetzte dann Gordon Noack im defensiven Mittelfeld Michael Wölfel. Kurz darauf kam Lok dann zum Anschlusstreffer, der allerdings aus äußerst abseitsverdächtiger Position entstand. Diese erhöhten nun weiter die Schlagzahl, doch auch die "Turbinen" blieben nach Kontern stets gefährlich. Herausragende Tormöglichkeiten blieben in dieser Phase jedoch auf beiden Seiten aus. Erst in der 78. Minute gab es seitens der SV Calau erneut Grund zum Jubeln. Nach einem Linner-Freistoß stieg Marcel Schäfer am langen Pfosten am höchsten und traf per Kopf zum 1:3. In Minute 80 verließ dann einer der Besten den Platz: Enrico Hausmann, der am Rande des Platzverweises stand, wurde durch Marcel Richter ersetzt. Lok steckte nach dem erneuten Gegentreffer aber nicht auf. Trotz dieser Führung sollte noch einmal Spannung aufkommen, die Robert Thoran in der 84. Minute hätte auflösen können. In Folge eines schönen Zuspiels tauchte er frei vor dem Tor auf und doch schob den Ball am langen Eck vorbei. Somit musste weiterhin gezittert werden, da Lok praktisch im Gegenzug zum 2:3 traf. Auch die Frage nach dem Abseits bei diesem Treffer konnte nicht eindeutig geklärt werden. Bis zur 91. Minute hielt man den knappen Vorsprung, ehe ein sauberes Tackling von Tobias Michling am Strafraum vom "unglücklich" pfeifenden Schiedsrichter als Foul abgepfiffen wurde. Der Freistoß aus relativ spitzem Winkel wurde direkt ins lange Eck verwandelt und somit musste man sich am Ende mit einem 3:3 zufrieden geben.

Trotz dieses glücklichen Treffers in der Nachspielzeit kann auf diese Leistung aufgebaut werden. Vor allem in der Abwehr zeigte man sich bis zum ersten Gegentreffer stark verbessert. Nach diesem Remis belegt man weiter den 7. Rang, der mit einem Heimsieg in 2 Wochen gegen RW Wormalge verbessert werden soll.

18.Spieltag: SV Calau - RW Wormlage 2:1 (1:1) 

 

SV Calau: Sven Neczkiewicz - Torsten Künzel,Sven Bundesmann, Enrico Hausmann - Johannes Linner, Michael Wölfel - Philipp Adolph, Tobias Michling, Gordon Noack - Robert Thoran, Marcel Richter(Jan Holzendorf)

 

Zuschauer: 66

SR: Helmut Jäschke (Lübben)
Tore: 1:0 Micheal Wölfel (43.); 1:1 Frank Natusch (44.); 2:1 Torsten Künzel (86./FE)

 

Mit bisher 7 von 9 möglichen Punkten in der Rückrunde lässt sich der Start in die 2. Saisonhälfte durchaus sehen. Und gegen den 11. RW Wormlage sollte diese Bilanz möglichst ausgebaut werden. Doch Trainer Dieter Wegner hatte mit einigen Ausfällen vor der Partie zu kämpfen: Torwart Christian Spiller, sowie Andy Veit, Maik Druschke und Marcel Schäfer standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Somit fanden sich im 15er Kader gleich 5 A-Junioren wieder, von denen Enrico Hausmann, Johannes Linner und Tobias Michling in der Startelf standen.

Doch trotz dieser Ausfälle waren die Kicker der SV von Beginn an gut im Spiel. Die Gäste hingegen lauerten auf ihre Konterchancen, die sich nach und nach auch boten. In Minute 9 beispielsweise tauchte ein Gästestürmer frei vor Sven Neskiewicz auf, doch sein Lupfer zu schwach für den Schlussmann. Nach 16 Minuten erstmals eine gute Einschussmöglichkeit für die Gastgeber, doch Robert Thoran verpasste eine Hereingabe nur knapp. Das Spiel blieb im gesamten ersten Abschnitt sehr zerfahren und beiden Mannschaften fehlte die Sicherheit im Spiel. Somit dauerte es bis zur 37. Minute, ehe sich eine weitere Chance bot. Nach guter Hereingabe von Marcel Richter verpasste Johannes Linner am langen Pfosten nur knapp. Robert Thoran kam nur 4 Minuten später nach Zuspiel von Enrico Hausmann vor dem Gästetor an den Ball, doch auch sein Versuch blieb ohne Erfolg. Erst kurz vor der Pause ging die SV Calau in Führung. Torsten Künzel hatte den Freistoß an der Mittellinie schnell ausgeführt und Michael Wölfel erzielte mit einem strammen Schuss aus rund 35 Metern das 1:0. Doch die Freude über den Treffer hielt nur kurz. Praktisch im Gegenzug konnten die Gäste nach einer Hereingabe ausgleichen. Mit diesem alles in allem leistungsgerechten Remis endete die 1.Halbzeit.

Zu Beginn des 2.Abschnittes waren die Gäste nun klar am Drücker. Statt strukturierter Angriffe wurde der Ball seitens der SV nur noch nach vorne "gebolzt". Somit wurde es Wormlage leicht gemacht, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Ein ums andere Mal wurde erst in höchster Not geklärt, oder der stark spielende Sven Neskiewicz hielt das Unentschieden fest. Doch nach 53 Minuten erkämpfte sich Marcel Richter den Ball an der Mittellinie und hatte frei Bahn aufs Tor, er scheiterte aber mit seinem Schuss am Gästekeeper. Doch auch in der Folge blieben die Gäste überlegen, und erneut der gute Schlussmann der SV rettete in der 63.Spielminute mit einer guten Parade das 1:1. So langsam fing man sich dann wieder- sowohl defensiv, als auch offensiv. Rund 20 Minuten vor Spielende übernahm man nun wieder die Kontrolle über das Spiel und es boten sich viele große Torchancen zur Führung. Zunächst scheiterte Robert Thoran mit seinem Schuss gleich zweimal am Pfosten. Nur wenig später hatten Johannes Linner und erneut Robert Thoran freistehend vor dem Tor weitere Möglichkeiten zum 2:1, doch man vergab auch diese Chancen. In der 85.Minute erlöste Kapitän Torsten Künzel mit einem Strafstoß die "Turbinen". Zuvor war Philipp Adolph im Strafraum zu Fall gebracht worden. Bis zum Abpfiff passierte dann nichts mehr und man sicherte die 3 Punkte.

Am Ende stehen trotz einer durchwachsenden Leistung 3 Punkte zu buche, die den Anschluss ans obere Mittelfeld sichern. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum direkten Duell beim 6. TSV Missen.

 

19.Spieltag: TSV Missen - SV Calau 3:2 (3:1) 

 

TSV Missen: 1 Gordon Handt; 4 Patrick Lindner, 5 Kurt Raschick, 6 Kai Kämke, 7 Udo Weßnick, 8 Michael Kupsch (C), 9 Frank Göbel, 10 Jerome Handt, 11 Daniel Richter, 14 Nils Thamm, 15 Martin Domke

eingewechselt: 13 Michel Nixdorf

Trainer: Jürgen Hornick

 

SV Calau: 1 Sven Neczkiewicz; 2 Sven Bundesmann, 3 Tobias Michling, 4 Enrico Hausmann, 5 Michael Wölfel, 7 Johannes Linner, 8 Philipp Adolph, 10 Torsten Künzel (C), 11 Marcel Richter, 12 Gordon Noack, 14 Robert Thoran

eingewechselt: 9 Andy Veit, 13 Jan Holzendorf

Trainer: Dieter Wegner

 

Zuschauer: 111

Schiedrichter: Thomas Buhl (Drahnsdorf)
Tore: 1:0 Martin Domke (15.); 2:0 Kai Kämke (21.); 3:0 Jerome Handt (28.); 3:1 Robert Thoran (43.); 3:2 Philipp Adolph (48.)

 

Missen begann äußerst zielstrebig und couragiert. Trotz schmierigem Geläuf zogen die Platzherren ein attraktives Kurzpassspiel auf und schnürten die Calauer in ihrer Hälfte ein. Martin Domke erzielte nach wunderbarem Zuspiel von Jerome Handt die verdiente Führung. Nach einem katastrophalen Torwartfehler erhöhte Kai Kämke auf 2:0. Die Weichen auf Sieg stellte Jerome Handt mit dem dritten Treffer. Calau kam aus dem Nichts zum schmeichelhaften Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte verwaltete Missen das Resultat. Mehr als der Anschlusstreffer gelang den Gästen nicht.

  

20.Spieltag: SV Calau - GW Schlepzig 4:1 (1:1) 

 

SV Calau: Christian Spiller - Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Enrico Hausmann - Johannes Linner, Michael Wölfel - Philipp Adolph, Jan Holzendorf(Marcel Richter), Tobias Michling(Maik Druschke) - Andy Veit, Robert Thoran

 

Zuschauer: 47

Schiedsrichter: Tobias Lopper (Wittmannsdorf)
Tore: 1:0 Andy Veit (15.); 1:1 Puchler (39.); 2:1 Enrico Hausmann (69.); 3:1 Robert Thoran (79.); 4:1 Johannes Linner (87.)

 

Wiedergutmachung war nach der schwachen Vorstellung in Missen angesagt(2:3). Besonders im ersten Abschnitt spielte man nicht den Fußball, den man sich erhoffte. Ein Grund dafür waren sicherlich auch die Ausfälle von Torwart Christian Spiller und Torjäger Andy Veit. Diese beiden waren gegen GW Schlepzig wieder an Bord, ebenso Maik Druschke. "Spilli" und "Veite" standen genauso neu in der Startelf wie Jan Holzendorf, der den verletzten Gordon Noack ersetzte.

Früh im Spiel sollten die Weichen für den Pflicht-Sieg gegen die Gäste aus Schlepzig gestellt werden. Bereits nach 2 Minuten hatte, der auch am heutigen Tag wieder sehr auffällige, Robert Thoran die erste große Möglichkeit. Er setzte sich am rechten Flügel gut durch, doch anstatt den Ball quer zu legen, scheiterte sein Versuch am Schlussmann. Doch leider war dies die einzige Chance in der Anfangsphase und die Offensivbemühungen wurden zunächst eingestellt. Aber auch Schlepzig, die zwar optisch die bessere Mannschaft waren, kamen zu keinen klaren Möglichkeiten. 15 Minuten waren vergangen, als Robert Thoran sich diesmal auf der linken Seite durchsetzte und seine Hereingabe fand auch den Kopf von Sturmkollege Andy Veit, der zur Führung traf. Nur wenige Augenblicke später brachte eine schöne Kombination zwischen Adolph und Thoran fast das 2:0, doch die Chance wurde nicht genutzt. Die Gäste kamen dann etwas besser ins Spiel. Eine halbe Stunde war vorbei, als sie zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor der SV-Kicker auftauchten, doch auch diese Möglichkeit blieb ungenutzt. Kurz vor der Pause die nächste Gelegenheit für Schlepzig, die Christian Spiller zunächst vereitelte, doch im anschießenden Zweikampf brachte Sven Bundesmann eine Gäste-Spieler im Strafraum zu Fall und der fällige Elfmeter wurde souverän versenkt. Mit diesem 1:1 ging es dann auch in die Pause.

War es im ersten Durchgang noch ein recht ansehnliches Spiel, verflachte das Spiel in der ersten Viertelstunde des 2. Abschnittes völlig. Erst einer Konter der Grün-Weißen, den der Keeper der "Turbinen" im Eins-gegen-eins gut entschärfte, weckte die Gastgeber auf. Kurz Zeit später hatte Spiller dann die Gelegenheit, sich offensiv auszuzeichnen, denn auch der SV Calau wurde ein Elfmeter zugesprochen. Der sonst sehr souveräne Schütze scheiterte diesmal leider an der Unterkante der Latte. 69 Minuten waren vorbei, als der aufgerückte Verteidiger Enrico Hausmann den Ball aus kurzer Distanz zur umjubelten Führung im Tor unterbrachte. Vorher hatten bereits Thoran und Veit vergeben, ehe Hausmann abstaubte. Dieser Treffer setzte noch einmal Kräfte seitens der SV frei und das Spiel stand nun vor der Entscheidung, da man auf das nächste Tor drängte. Versäumte man es in der 75. Minute gleich dreimal die Entscheidung zu erzielen, erlöste Robert Thoran die SV Calau wenig später mit seinem Treffer, der ihm zu gönnen war. Nun konnte man befreit aufspielen und das Ergebnis noch deutlicher gestalten. Johannes Linner, der am heutigen Tag bereits die ein oder andere Gelegenheit vergab, blieb das letzte Tor vorbehalten. Nach gutem Anspiel von Michael Wölfel schob er überlegt zum 4:1-Endstand ein.

Am Ende ein absolut verdienter Sieg, der in der Höhe noch deutlicher hätte ausfallen können. Nun gilt es im Nachholspiel gegen Vetschau II die Leistung der letzten halben Stunde erneut abzurufen, um auch dort einen Dreier einfahren zu können.

 

21.Spieltag: BW Straupitz - SV Calau 5:1

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Jan Holzendorf, Philipp Adolph, Martin Bräuer,  Tobias Michling, Johannes Linner, Robert Thoran, Marcel Richter, Andy Veit, Stephan Tartz 

 

Zuschauer: 65

Tor: Robert Thoran

 

22.Spieltag: SV Calau - SG Gießmannsdorf 0:2

 

SV Calau: Christian Spiller; Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Enrico Hausmann - Maik Druschke, Michael Wölfel, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Johannes Linner, Tobias Michling, Marcel Richter, Andy Veit, Martin Bräuer

 

Zuschauer: 52

Rot: Enrico Hausmann (Calau)

 

23.Spieltag: Einheit Drahnsdorf - SV Calau 3:2

 

SV Calau: Christian Spiller(Sven Neczkiewicz); Sven Bundesmann, Maik Druschke, Michael Wölfel, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Andy Veit, Martin Bräuer, Denny Kanter, Maik Peters, Christian Macher

 

Zuschauer: 26

Tore: Maik Druschke, Philipp Adolph

 

24.Spieltag: Wacker Schönwalde - SV Calau 6:3

 

SV Calau: Sven Neczkiewicz; Sven Bundesmann, Maik Druschke, Michael Wölfel, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Johannes Linner, Torsten Künzel, Robert Thoran, Tobias Michling, Andy Veit, Marcel Richter, Denny Kanter, Christian Macher

 

Zuschauer: 115

Tore: 2xAndy Veit, Robert Thoran

 

25.Spieltag: SV Calau - GW Lübben II 1:1

 

SV Calau: Christian Spiller; Sven Bundesmann, Michael Wölfel, Jan Holzendorf, Philipp Adolph, Johannes Linner, Enrico Hausmann, Marcel Schäfer, Torsten Künzel, Tobias Michling, Andy Veit, Marcel Richter, Denny Kanter

 

Zuschauer: 34

Tor: Torsten Künzel

 

26.Spieltag: Eintracht Wittmannsdorf - SV Calau 4:3

 

SV Calau: Christian Spiller; Sven Bundesmann, Michael Wölfel, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Marcel Schäfer, Torsten Künzel, Tobias Michling, Andy Veit, Marcel Richter, Denny Kanter

 

Zuschauer: 40

Tore: Johannes Linner, Robert Thoran, Enrico Hausmann