Saison 2009/2010

Kreisliga Spreewald 
Pl. Mannschaft Sp.  S U  N Tore Diff. Pu.
1.  FSV Gr.Leuthen/Gröditsch (A)  26 19 2  5  84:38 +46 59
2.  RW Luckau  26 18 2  6 91:39 +52 56
3.  Wacker Schönwalde (A)  26 16 4  6 51:29 +22 52
4.  SpVgg Raddusch (N)  26 16 3  7 71:51 +20 51
5.  TSV Missen  26 14 6  6 59:35 +24 48
6.  SG Gießmannsdorf  26 14 3  9 54:54    0 45
7.  BW Vetschau II  26 10 8  8 46:45 + 1 38
8.  1.SV Lok Calau  26 10 3 13 49:45 + 4 33
9.  FSV Kaden/Duben  26  8 5 13 45:54  - 9 29
10. GW Gr.Beuchow  26  9 0 17 38:65  -27 27
11. GW Lübben II  26  7 5 14 41:61  -20 26
12. SV Calau  26  6 14 40:65  -25 21*
13. Eintracht Wittmannsdorf  26  5 19 40:70  -30 17 
14. SV Walddrehna  26  4 19 32:90  -58 15 
* SV Calau wurden 3 Punkte abgezogen (zu wenig Schiedsrichter)

Torschützenliste
Pl. Name Mannschaft Tore
 1. Miralem Hadzic RW Luckau  25
 2. Lars Konzack SpVgg Raddusch  19
 3. Matthias Schütz SpVgg Raddusch  17
 4. Jerome Handt TSV Missen  16
  Martin Kölling RW Luckau  16
  Holger Henke FSV Gr.Leuthen/Gröditsch  16
  René Margraff Eintracht Wittmannsdorf  16
 8. Benjamin Eckner TSV Missen  15
 9. Pascal Weisbach FSV Gr.Leuthen/Gröditsch  14
  Martin Winkler 1.SV Lok Calau  14

Spielerstatistik
Name Li-Sp Tore G G-R Rot
Torsten Künzel 25 5 7 0 0
Enrico Hausmann 23 6 8 0 0
Johannes Linner 23 5 3 0 0
Tobias Michling 22 6 4 0 0
Philipp Adolph 22 2 2 0 0
Andreas Schippan 21 0 0 0 0
Robert Thoran 20 7 6 0 0
Gordon Noack 20 0 3 1 0
Martin Bräuer 19 1 5 0 0
Marcel Schäfer 14 1 6 0 0
Michael Scheppan 14 0 0 0 0
Michael Wölfel 13 0 3 0 0
Jan Holzendorf 12 0 2 0 0
Marcus Schäfer 12 0 1 0 0
Sebastian Raupach 10 0 0 0 0
Martin Schäfer 9 2 0 0 0
Martin Hacker 9 0 0 0 1
Jens Roblick 9 3 4 0 0
Sebastian Lehmann 8 0 1 0 0
Miro Witczak 7 2 1 0 0
Frank Lehmann 6 0 1 0 1
Sven Bundesmann 5 0 0 0 0
Sebastian Richter 5 0 1 0 0
Christian Spiller 3 0 0 0 0
Matthias Beese 2 0 0 0 0
Steffen Messal 2 0 0 0 0
Marcel Richter 2 0 0 0 0
Martin Nischke 1 0 0 0 0
Danny Kanter 1 0 0 0 0
Sven Neczkiewicz 1 0 0 0 0
Michael Lüer 1 0 0 0 0

1.Spieltag: SV Calau – SV Walddrehna 0:0

 

SV Calau: Christian Spiller; Gordon Noack, Torsten Künzel, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Michael Wölfel, Marcus Schäfer, Johannes Linner, Robert Thoran, Tobias Michling, Enrico Hausmann, Sebastian Lehmann

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Mario Kranich (Lieberose)

Tore: Fehlanzeige

 

 

Die Calauer vergaben in der ausgeglichenen Partie im ersten Abschnitt durch Enrico Hausmann einen Elfmeter, den der Gäste-Schlussmann Sebastian Pöschla entschärfte. Nach der Pause hatte Calau die besseren Gelegenheiten, blieb im Abschluss aber zu harmlos.

 

2.Spieltag: Eintracht Wittmannsdorf – SV Calau 3:3 (2:3)

 

SV Calau: Christian Spiller; Gordon Noack, Torsten Künzel, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Michael Wölfel, Philipp Adolph, Johannes Linner, Robert Thoran, Tobias Michling, Enrico Hausmann, Sebastian Lehmann, Marcus Schäfer, Sebastian Richter

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Wilfried Fechner (Lübben)

Tore: 1:0 René Margraff (2.); 1:1 Philipp Adolph (30.); 1:2 Robert Thoran (32.); 2:2 Michael Kossack (37.); 2:3 Tobias Michling (39.); 3:3 René Margraff (90.+1/FE)

 

Nach tollem Beginn und der frühen Führung schienen die

Gastgeber auf dem richtigen Weg. Calau kam jedoch besser ins Spiel und bestrafte Wittmannsdorfer Abwehrschwächen konsequent. Nachdem die Gäste zwei klare Chancen zum 2:4 ausgelassen hatten, kamen die Platzherren noch einmal auf. René Margraff erzielte gegen müde SV-Spieler in der Nachspielzeit den Ausgleich.

 

3.Spieltag: SV Wacker 21 Schönwalde – SV Calau 5:2 (3:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Jan Holzendorf, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Johannes Linner, Denny Kanter, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Sebastian Lehmann

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Rico Grasme (Lübbenau)

Tore: 1:0 Endre Hille (14.); 2:0 Tino Kubasch (24.); 3:0 Michael Westphal (45./FE); 4:0 Endre Hille (62.); 4:1 Robert Thoran (66.); 4:2 Johannes Linner (70.); 5:2 René Sauerbrei (82.)

 

In einer von beiden Seiten fair und offensiv geführten Partie gewann Schönwalde verdient. Nach gutem Start und dem 2:0 zogen sich die Gastgeber zurück. Kurz vor der Pause baute Wacker den Vorsprung durch einen Foulelfmeter auf 3:0 aus. Nach dem 4:0 brachten sich die Hausherren durch desolates Abwehrverhalten innerhalb von vier Minuten um die sichere Führung. Erst nach dem 5:2 gaben sich die Calauer geschlagen.

 

Robert Thoran (l.) und Philipp Adolph (r.) bedrängen einen Wacker-Spieler (Foto:lr-online)
Robert Thoran (l.) und Philipp Adolph (r.) bedrängen einen Wacker-Spieler (Foto:lr-online)

4.Spieltag: Lok Calau – SV Calau 2:0 (1:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Sebastian Lehmann, Jan Holzendorf, Michael Scheppan, Philipp Adolph, Johannes Linner, Marcus Schäfer, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Torsten Künzel, Tobias Michling, Sebastian Richter

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Manfred Haarich (Lübben)

Tore: 1:0 Felix Peschmann (41.); 2:0 Martin Winkler (50.)

Gelb/Rot: 62. Mirko Richter (Lok Calau)

Rot: 70. Sebastian Thiel (Lok Calau, SR-Beleidigung)

 

Lok dominierte das Lokalderby von Beginn an. Die Gäste suchten Entlastung in langen Bällen, die aber für die Abwehr der Hausherren kein Problem darstellten. So war die Pausenführung für Lok hochverdient. Die SV Calau kam besser aus der Kabine, wurde mit dem 2:0 aber kalt erwischt. Zwei Platzverweise schwächten dann die Platzherren.

 

5.Spieltag: SV Calau – SG Gießmannsdorf 1:3 (0:2)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Sebastian Lehmann, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Johannes Linner, Michael Scheppan, Robert Thoran, Torsten Künzel, Sebastian Richter, Martin Bräuer, Marcus Schäfer

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Steffen Elsner (Zinnitz)

Tore: 0:1 Christian Gollee (12.); 0:2 Marcus Adler (21./FE); 0:3 Marco Lehmann (51.); 1:3 Robert Thoran (64.)

Rot: 80. Andreas Berding (Gießmannsdorf) auf der Ersatzbank

 

Calau fand in Halbzeit eins nicht ins Spiel und lag zur Pause verdient mit 0:2 hinten. Nach dem Wechsel steigerten sich die Hausherren. Sie kamen auch zu Torchancen, von denen jedoch nur eine genutzt wurde.

 

6.Spieltag: Blau-Weiß Vetschau II – SV Calau 4:2 (0:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Sebastiabn Lehmann, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Johannes Linner, Michael Scheppan, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Torsten Künzel, Tobias Michling, Martin Bräuer

 

Zuschauer: Heiko Peisker (Golßen)

Schiedsrichter:

Tore: 0:1 Enrico Hausmann (21.); 1:1 Thomas Schulze (50.); 2:1 Christian Sommer (52.); 3:1 Alexander Brandt (54.); 3:2 Robert Thoran (75.); 4:2 Alexander Brandt (77.)

 

Vetschau hatte zwar im ersten Abschnitt die besseren Möglichkeiten, die Gäste führten jedoch durch ein Kontertor. Nach dem Wechsel spielten die Gastgeber sehr zielstrebig und bestraften die Abwehrfehler der Gäste gnadenlos. Den Anschlusstreffer beantworteten die Hausherren sofort mit dem 4:2 und verteidigten die Führung bis zum Abpfiff.

Robert Thoran (l.) gegen Routinier Ron Bugner (r.) (Foto:lr-online)
Robert Thoran (l.) gegen Routinier Ron Bugner (r.) (Foto:lr-online)

7.Spieltag: SV Calau – Grün-Weiß Lübben II 1:1 (1:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Martin Hacker, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Johannes Linner, Tobias Michling, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Martin Bräuer 

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Olaf Mahling (Lübbenau)

Tore: 1:0 Robert Thoran (40.); 1:1 Kay Raschke (45.)

 

Vor der Pause bestimmte Calau in einem guten Kreisligaspiel das Geschehen und besaß gute Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit hatten beide Teams Chancen. Der Ball wollte aber nicht ins Tor.

 

8.Spieltag: Grün-Weiß Groß Beuchow – SV Calau 3:1 (0:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Sebastian Lehmann, Martin Hacker, Jens Roblick, Marcus Schäfer, Michael Wölfel, Tobias Michling, Torsten Künzel, Enrico Hausmann, Sebastian Richter, Martin Bräuer, Matthias Beese

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Uwe Andryszak (Briesen)

Tore: 0:1 Torsten Künzel (74.); 1:1 Mario Mersiovsky (77.); 2:1 Maik Patorek (82.); 3:1 Stefan Brosda (90.+1)

 

Die Hausherren fingen gut an, ließen gegen eine ersatzgeschwächte Gäste-Elf aber stark nach. Calau hatte nach der Führung sogar die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Doch dann fingen sich die Beuchower und drehten die Partie.

 

9.Spieltag: SV Calau – FSV Groß Leuthen/Gröditsch 3:6 (1:4)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Jan Holzendorf, Torsten Künzel, Martin Hacker, Martin Bräuer, Philipp Adolph, Johannes Linner, Marcel Schäfer, Michael Scheppan, Robert Thoran, Tobias Michling, Sebastian Richter,  Matthias Beese

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: André Lehmann (Berlin)

Tore: 0:1 Christopher Druschke (4.); 0:2 Torsten Künzel (14./ET); 0:3 Carsten Reinhardt (17.); 1:3 Johannes Linner (35.); 1:4 Pascal Weisbach (42.); 1:5 Philipp Herms (47.); 2:5 Robert Thoran (62.); 2:6 Kevin Menze (65.); 3:6 Tobias Michling (74.).

 

Die Hausherren konnten ihre Negativserie nicht stoppen. Calau hatte sich viel vorgenommen, aber nach 17 Minuten waren alle guten Vorsätze dahin. Durch grobe Abwehrfehler wurde es den Gästen allerdings auch leicht gemacht. Calau gab aber nicht auf und hatte noch gute Möglichkeiten, die ungenutzt blieben.

 

SV-Keeper Andreas Schippan und Abwehr-Spieler Martin Bräuer (Nr.13) verhindern in weiteres Gegentor (Foto:lr-online)
SV-Keeper Andreas Schippan und Abwehr-Spieler Martin Bräuer (Nr.13) verhindern in weiteres Gegentor (Foto:lr-online)

10.Spieltag: FSV Kaden/Duben – SV Calau 3:2 (1:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Jan Holzendorf, Torsten Künzel, Martin Hacker, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Martin Bräuer, Michael Scheppan, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Mario Pohl (Schlepzig)

Tore: 1:0 Dennis Wachholz (20.); 1:1 Marcel Schäfer (40.); 2:1 Andy Mrose (47.); 2:2 Enrico Hausmann (70.); 3:2 Steffen Taetzel (76.)

 

Nach starker Anfangsphase und verdienter Führung ließ die Heimelf im weiteren Spielverlauf nach. Calau wurde immer stärker und erspielte sich eine Vielzahl von Chancen, was aber letztlich nicht zum Punktgewinn reichte.

 

11.Spieltag: FSV Rot-Weiß Luckau – SV Calau 6:0 (1:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Jan Holzendorf, Torsten Künzel, Martin Hacker, Marcus Schäfer, Philipp Adolph, Sven Bundesmann, Michael Scheppan, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Martin Bräuer, Frank Lehmann

 

Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)

Tore: 1:0 Kevin Uhlig (25.); 2:0 Miralem Hadzic (47.); 3:0 Marcel Jahn (60.); 4:0, 5:0 Miralem Hadzic (70., 80.); 6:0 Kevin Uhlig (88.)

 

Lediglich in der  Anfangsphase hielt Calau dagegen und hatte auch einige Möglichkeiten. Nach dem 1:0 durch Kevin Uhlig spielte nur noch Luckau. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball. Rot-Weiß erzielte so einen sicheren und auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

 

12.Spieltag: SV Calau – SpVgg Raddusch 2:1 (2:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Martin Hacker, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Michael Wölfel, Johannes Linner, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Marcus Schäfer, Martin Bräuer, Sven Bundesmann

 

Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)

Tore: 0:1 André Hoffmann (19.); 1:1 Torsten Künzel (29./FE); 2:1 Robert Thoran (35.)

Rot: jeweils nach dem Abpfiff  Martin Hacker (Calau), Thomas Kaltschmidt (Raddusch)

 

Raddusch ging früh in Führung. Calau ließ aber nicht locker und drehte die Partie durch Torsten Künzel per Elfmeter und sechs Minuten später durch Robert Thoran. Nach der Pause wurde das Spiel hektischer. Die Gastgeber nutzten die sich bietenden Chancen nicht und mussten so bis zum Schluss um den Sieg zittern.

 

13.Spieltag: TSV Missen – SV Calau 1:1 (1:1)

 

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Sven Bundesmann, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Johannes Linner, Michael Scheppan, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Marcus Schäfer, Martin Bräuer, Frank Lehmann

 

Schiedsrichter: Mario Pohl (Schlepzig)

Tore: 1:0 Johannes Linner (13./ET); 1:1 Torsten Künzel (25.)

 

Auf Missener Seite überzeugte nur Kapitän Michael Kupsch. Robert Thoran war bei Calau Alleinunterhalter. Ein Solo vom Missener Jerome Handt unterband Johannes Linner zwar, sein Querschläger landete jedoch als Bogenlampe im eigenen Gehäuse. Torsten Künzel köpfte eine Flanke nach 25 Minuten zum verdienten Ausgleich ein. Hälfte zwei verdient keine Erwähnung.

 

Gordon Noack (r.) gegen den besten TSV-Stürmer Benjamin Eckner (l.) im Hintergrund eilt Marcel Schäfer zur Hilfe (Foto:lr-online)
Gordon Noack (r.) gegen den besten TSV-Stürmer Benjamin Eckner (l.) im Hintergrund eilt Marcel Schäfer zur Hilfe (Foto:lr-online)

14.Spieltag: SV Walddrehna 72 – SV Calau 1:4 (0:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Jan Holzendorf, Sven Bundesmann, Philipp Adolph, Michael Wölfel, Johannes Linner, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Martin Bräuer, Frank Lehmann

 

Schiedsrichter: André Lehmann (Berlin)

Tore: 0:1 Enrico Hausmann (50.); 0:2 Martin Bräuer (60.); 0:3 Torsten Künzel (74.); 0:4 Enrico Hausmann (83.); 1:4 Oliver Nitschke (88.)

 

In einem ausgeglichenem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Führungstor der Gäste war Walddrehna zunehmend verunsichert und brach auseinander. Der Sieg für die SV Calau war auch in der Höhe verdient.

 

15.Spieltag: SV Calau – Eintracht Wittmannsdorf 1:0 (0:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Jan Holzendorf, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Michael Wölfel, Michael Scheppan, Johannes Linner, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Martin Bräuer, Sven Bundesmann

 

Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)

Tor: 1:0 Torsten Künzel (82./FE)

 

Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr zerfahren. Nachdem Wittmannsdorf im ersten Durchgang Vorteile hatte, kam Calau mit mehr Schwung aus der Kabine. Die Hausherren erarbeiteten sich gute Chancen und verdienten sich letztlich den Sieg.

 

16.Spieltag: SV Calau – Wacker 21 Schönwalde 0:1 (0:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Martin Hacker, Torsten Künzel, Martin Bräuer, Jens Roblick, Philipp Adolph, Michael Wölfel, Johannes Linner, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Marcus Schäfer, Sebastian Raupach, Martin Schäfer 

 

Schiedsrichter: André Lehmann (Berlin)

Tor: 0:1 Sebastian Milke (10.)

 

Calau fand nicht in die Partie und erspielte sich kaum Torchancen. Nach dem Wechsel wurden die Hausherren besser. Schönwalde verteidigte die drei Zähler klug.

 

17.Spieltag: SV Calau – Lok Calau 0:1 (0:0)

 

SV Calau: Christian Spiller; Gordon Noack, Torsten Künzel, Martin Hacker, Marcel Schäfer, Philipp Adolph, Michael Wölfel, Michael Scheppan, Johannes Linner, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Martin Bräuer, Frank Lehmann

 

Schiedsrichter: Rico Grasme (Lübbenau)

Tor: 0:1 Martin Winkler (53.)

Rot: 67. Mario Hößler (Lok Calau)

 

Lok war im Derby von Beginn an die bessere Mannschaft, scheiterte aber an der mangelnden Chancenverwertung oder am überragenden SV-Keeper Christian Spiller. Während die Gastgeber vor der Pause keine Torchance hatten, stabilisierte sich das Team in Halbzeit zwei. Nach dem Rückstand besaßen die Hausherren in Überzahl zwar einige Möglichkeiten, verhinderten aber den Lok-Sieg nicht mehr.

 

18.Spieltag: SG Gießmannsdorf – SV Calau 3:2 (0:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Marcus Schäfer, Jens Roblick, Philipp Adolph, Michael Scheppan, Johannes Linner, Sebastian Raupach, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Martin Bräuer, Frank Lehmann 

 

Schiedsrichter: Heiko Jakopaschk (Pieskow)

Tore: 0:1 Jens Roblick (12.); 1:1, 2:1 Christian Gollee (57., 66.); 3:1 Markus Adler (72.); 3:2 Enrico Hausmann (90.)

Rot: 43. Frank Lehmann (Calau, Notbremse)

 

Gießmannsdorf verpasste die Führung, stattdessen nutzte die SV Calau eine Freistoßsituation zum 0:1. In der 43. Minute erhielt Gäste-Spieler Frank Lehmann die rote Karte, nachdem er seinen Namensvetter Marco nur durch eine Notbremse kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt hatte. Gießmannsdorf drehte die Partie durch zwei sehenswerte Treffer von Christian Gollee. Markus Adler erzielte das 3:1 (72.). Calau gab niemals auf und erkämpfte sich noch den Anschlusstreffer.

 

19.Spieltag: SV Calau – Blau-Weiß Vetschau II 1:1 (1:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Marcel Schäfer, Jens Roblick, Philipp Adolph, Michael Scheppan, Johannes Linner, Sebastian Raupach, Robert Thoran, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Martin Bräuer, Martin Schäfer 

 

Schiedsrichter: Steffen Elsner (Zinnitz)

Tore: 1:0 Enrico Hausmann (6.); 1:1 Marco Lehmann (7.)

Rot: 78. Andreas Emrich (Vetschau, grobes Foul)

 

Der schnellen SV-Führung ließen die Gäste den ebenso raschen Ausgleich folgen. Nach der Pause verzeichnete Calau einen Lattentreffer, überzeugte aber auch nicht gegen zehn Gäste. Am Schluss stand eine gerechte Punkteteilung.

 

20.Spieltag: Grün-Weiß Lübben II – SV Calau 3:3 (1:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Martin Hacker, Michael Wölfel, Martin Bräuer, Jens Roblick, Philipp Adolph, Michael Scheppan, Johannes Linner, Sebastian Raupach, Tobias Michling, Miro Witczak, Martin Schäfer, Marcus Schäfer

 

 

Schiedsrichter: Herbert Rumposch (Lübbenau)

Tore: 0:1 Jens Roblick (26.); 1:1 Andreas Kozur (38./FE); 2:1 Alexander Rattei (48.); 2:2 Tobias Michling (53./HE); 2:3 Johannes Linner (72.); 3:3 Steven Hoffmann (77.)

 

Lübben gab zu Beginn den Ton an, versagte aber vor dem gegnerischen Tor. Allein Stephan Lindow hatte drei 100-prozentige Gelegenheiten, aber keinen Erfolg. Aus heiterem Himmel fiel das 0:1 für die Gäste nach einem Torwartfehler. Andreas Kozur (Foulelfmeter) und Alexander Rattei mit sehenswertem Schuss in den Dreiangel drehten die Partie. Calau schaffte den Ausgleich ebenfalls per Strafstoß und ging wiederum in Führung. Mehr als das 3:3 gelang Lübben danach nicht.

 

21.Spieltag: SV Calau - Grün-Weiß Groß Beuchow 1:0 (0:0)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Frank Lehmann, Jan Holzendorf, Jens Roblick, Johannes Linner, Michael Wölfel, Martin Schäfer, Torsten Künzel, Miro Witczak, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Sebastian Raupach, Martin Bräuer

 

Schiedsrichter: Olaf Mahling (Lübbenau)

Tor: 1:0 Tobias Michling (88.)

 

Vor der Pause war Groß Beuchow das stärkere Team, vergab aber gute Möglichkeiten. Dann wurde Calau besser. Ein schönes Freistoßtor von Tobias Michling kurz vor Ultimo erlöste die Gastgeber.

 

22.Spieltag: FSV Groß Leuthen/Gröditsch - SV Calau 5:1 (3:1)

 

SV Calau: Michael Lüer; Gordon Noack, Torsten Künzel, Michael Scheppan, Sebastian Raupach, Johannes Linner, Marcel Schäfer, Martin Schäfer, Miro Witczak, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Marcus Schäfer, Martin Nischke

 

Schiedsrichter: Rico Grasme (Lübbenau)

Tore: 0:1 Tobias Michling (15.); 1:1 Marcus Plessow (40.); 2:1 Pascal Weisbach (43.); 3:1 Holger Henke (45.); 4:1 Marcus Plessow (46.); 5:1 Dirk Kaffler (85.)

 

Leuthen/Gröditsch war zwar über die gesamte Spielzeit dominierend, machte sich aber das Leben selbst schwer. Nach der überraschenden Calauer Führung drehten die Hausherren die Begegnung mit vier Treffern in sechs Minuten.

 

23.Spieltag: SV Calau - FSV Kaden/Duben 3:2 (1:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Martin Bräuer, Sebastian Raupach, Philipp Adolph, Johannes Linner, Martin Schäfer, Robert Thoran, Miro Witczak, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Steffen Messal, Marcel Richter

 

Schiedsrichter: Michael Klose (Lübbenau)

Tore: 1:0 Philipp Adolph (36.); 1:1 Marco Mrose (45.); 2:1 Martin Schäfer (46.); 2:2 Rico Mattigk (62./FE); 3:2 Miro Witczak (78.)

Gelb/Rot: 45. Gordon Noack (SV Calau, wiederholtes Foul)

 

Calau begann engagiert und besaß mehrere Torchancen, nutzte aber nur eine zur Führung. Nach dem Ausgleich und dem Platzverweis war Halbzeit. Direkt nach der Pause kam Calau zur erneuten Führung. Danach hielten die Hausherren die Partie trotz Unterzahl offen. Am Ende wurden die stark kämpfenden Gastgeber mit dem Siegtor belohnt.

 

24.Spieltag: SV Calau - FSV Rot-Weiß Luckau 2:5 (0:3)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Marcel Schäfer, Torsten Künzel, Martin Bräuer, Jens Roblick, Philipp Adolph, Johannes Linner, Martin Schäfer, Robert Thoran, Miro Witczak, Enrico Hausmann, Marcel Richter, Michael Wölfel, Sebastian Raupach

 

Schiedsrichter: André Lehmann (Berlin)

Tore: 0:1 Henning Tölpe (7.); 0:2 Tobias Riese (34.); 0:3 Kevin Uhlig (44.); 1:3 Jens Roblick (47.); 2:3 Johannes Linner (48.); 2:4 Kevin Uhlig (52.); 2:5 Miralem Hadzic (61.)

 

In den ersten 15 Minuten war Calau bestimmend, kassierte aber nach einem Abwehrfehler das 0:1. Danach nutze Luckau die Möglichkeiten konsequenter als die Hausherren. Nach dem schnellen Anschluss durch einen Doppelschlag gleich nach der Pause keimte wieder Hoffnung auf, die Luckau mit dem 2:4 erstickte.

 

25.Spieltag: SpVgg Raddusch - SV Calau 3:1 (1:1)

 

SV Calau: Sven Neczkiewicz; Gordon Noack, Torsten Künzel, Michael Wölfel, Jens Roblick, Philipp Adolph, Johannes Linner, Martin Schäfer, Robert Thoran, Miro Witczak, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Sebastian Raupach, Steffen Messal

 

Schiedsrichter:  Mario Pohl (Schlepzig)

Tore: 0:1 Tobias Michling (32.); 1:1, 2:1, 3:1 Matthias Schütz (38., 60., 63.)

 

Nach einem Anlauf von zehn Minuten nahm die Partie Fahrt auf. Calau traf zweimal den Pfosten, Raddusch versiebte in sechs Minuten fünf klare Chancen. Nach dem 0:1 wurde die SpVgg. immer stärker, kam zum Ausgleich und dominierte auch in Halbzeit zwei die Begegnung. Am Ende hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können.

 

26.Spieltag: SV Calau – TSV Missen 3:2 (2:1)

 

SV Calau: Andreas Schippan; Gordon Noack, Torsten Künzel, Michael Wölfel, Jens Roblick, Philipp Adolph, Johannes Linner, Martin Schäfer, Robert Thoran, Miro Witczak, Enrico Hausmann, Tobias Michling, Sebastian Raupach 

 

Schiedsrichter: Michael Rocher (Leibsch)

Tore: 1:0 Miro Witczak (24.); 2:0 Martin Schäfer (28.); 2:1 Kevin Adolph (41.); 2:2 Alexander Bronk (46.); 3:2 Johannes Linner (82.)

 

Calau kam gut in die Partie und führte verdient mit 2:0, wurde nach dem Anschluss aber nervös. Nach dem Ausgleich zu Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich bei der SV immer mehr Fehler ein. Ein guter Freistoß brachte den Hausherren aber wieder die Führung, die bis zum Schluss verteidigt wurde.

 

Relegation in Gr. Beuchow: SV Calau - BW Görlsdorf 4:1 (0:0)

 

Schiedsrichter: Andy Schmidt (Lübbenau)

Tore: 1:0,2:0 Robert Thoran (47.,67.); 3:0 Torsten Künzel (78./HE); 3:1 Joachim Klindworth (88.); 4:1 Tobias Michling (89.)

 

SV Calau bleibt Kreisligist

Als der junge Schiedsrichter Andy Schmidt um 16.45 Uhr das Relegationsspiel abpfiff, standen die Görlsdorfer Kicker (1. Kreisklasse) wie in der Vorwoche nach dem Pokalfinale wieder mit leeren Händen da. Kreisligist SV Calau gewann das Alles-oder-Nichts-Spiel vor 240 Fans mit 4:1.

Die Zufriedenheit über eine erfolgreiche Saison wird sich aus Görlsdorfer Sicht wohl erst später einstellen. Vielleicht gemeinsam mit der Erkenntnis, dass die Kreisliga im Moment eine Nummer zu groß ist. Die Calauer sind dagegen mit einem blauen Auge davongekommen und können sich über den Verbleib in der höchsten Spreewald-Spielklasse freuen.

 

Favorit mit rasantem Start

Calau startete rasant in die Partie, was Görlsdorf sichtlich beeindruckte. Mit hoher Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und gutem Kombinationsspiel drängten sie die Blau-Weißen sofort tief in deren eigene Hälfte. Nach gerade einmal zwei Minuten lag der Ball im Görlsdorfer Gehäuse. Das gut harmonierende Schiedsrichtergespann erkannte aber völlig zu Recht auf Abseits und somit das Tor nicht an. In einigen Szenen wirkte die Defensivabteilung der Blau-Weißen überfordert und unterband mehrfach nur mit Foulspiel die Calauer Angriffe.

Abseitstor von Görlsdorf

Der SV-Schlussmann musste bis zur zehnten Minute auf eine Ballberührung warten. Nachdem die Görlsdorfer das Staunen über den engagierten Gegner eingestellt hatten, kamen sie selbst zu besseren Aktionen. Sie erzielten den überraschenden Führungstreffer. Sebastian Richter stand jedoch im Abseits und auf der Anzeigetafel weiter das 0:0. Calau agierte fortan vorsichtiger, sodass die Zuschauer bis zum Pausenpfiff nur wenige Torchancen und insgesamt ein mäßiges Spiel sahen.

Hellwach präsentierte sich Calau mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte. Robert Thoran wurde auf der linken Seite nur halbherzig bedrängt. Sein Flachschuss rollte - nicht unhaltbar - unter dem Keeper der Görlsdorfer zum 1:0 ins Tor. Das Mittelfeld fand bei Görlsdorf nicht statt. Der Trainer brachte zunächst zwei neue Leute. Struktur blieb aber weiter eine Fehlanzeige. Lange Bälle auf Jan Niechciol wurden vom Absender mit vielen Wünschen für ein gutes Gelingen begleitet. Doppelpässe und gelungene Flankenläufe waren auf Görlsdorfer Seite aber Mangelware.

Das 2:0 in der 67. Minute erzielte erneut Robert Thoran aus einer ähnlichen Situation wie beim Führungstreffer. Der Torhüter hatte diesmal keine Abwehrchance. Der Widerstand war damit bei vielen Görlsdorfern gebrochen. Ein Handelfmeter in der 78. Minute für Calau entschied den Ausgang des Spiels vorzeitig. Torsten Künzel verwandelte sicher vom Punkt.

Mit dem 3:1 in der 88. Minute betrieb Joachim Klindworth lediglich Ergebniskosmetik. Tobias Michling hatte etwas dagegen. Er stellte mit dem 4:1 in der 89. Minute den alten Abstand und den Endstand her.

Verhaltener Calauer Jubel

Der Jubel der Calauer fiel verhalten aus, brauchte es doch eben dieses Relegationsspiel, um die insgesamt schwache Saison noch versöhnlich zu beenden.

Kein vorbei kommen in dieser Szene an Gordon Noack (Nr.6) (Foto:lr-online)
Kein vorbei kommen in dieser Szene an Gordon Noack (Nr.6) (Foto:lr-online)

Kreispokal 1.Runde: SV Calau – Wacker 21 Schönwalde 3:4 (3:2)

 

Schiedsrichter: Michael Klose (Lübbenau)

Tore: 1:0 Robert Thoran (7.); 2:0 Torsten Künzel (12.); 2:1 René Sauerbrei (14.); 3:1 Robert Thoran (30.); 3:2 René Hormann (32.); 3:3 Uwe Schüler (54.); 3:4 Marco Bullan (64.)

 

In einer fairen Partie begannen die Gastgeber stark, gingen früh in Führung und beherrschten den Kontrahenten im ersten Abschnitt. Nach dem Wechsel ließ die Kraft der Platzherren nach. So gelang Schönwalde noch der Auswärtserfolg.

 

Hallenkreismeisterschaft Vorrunde:

 

In der Gruppe E waren sich die 121 Zuschauer zur Hälfte der Gruppenspiele einig, dass die SV Calau Erster werden würde. Mit wunderschönen Angriffszügen demontierten Enrico Hausmann, Robert Thoran und Co. sowohl die Straupitzer Reserve (6:1) als auch Görlsdorf (4:0). Als dann aber das Spiel gegen den Stadtrivalen Lok nach zweimaliger Führung und mehreren Aluminiumtreffern unglücklich verloren ging, musste die Spielvereinigung gegen Altdöbern unbedingt gewinnen. Auch hier führte Calau – ein Doppelschlag der Alemannia innerhalb von 30 Sekunden brachte jedoch das Aus. Im abschließenden Turnierspiel sicherte sich Altdöbern mit einem 1:0-Erfolg über Görlsdorf den Gesamtsieg. Zweiter wurde Lok Calau, das nicht brillierte, aber kämpferisch überzeugte.

 

Quelle:Texte lr-online