Saison 2011

                           SV Calau bei Ü50 Landesbestenermittlung 10.!

SV-Torhüter Uli Günthner in Aktion
SV-Torhüter Uli Günthner in Aktion

Die Landesbestenermittlung der Ü50 konnte am Sonnabend, 27. August 2011, die Mannschaft des SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz für sich entscheiden.

Austragungsort für dieses Turnier, das mit dem Wettbewerb der Bambinimannschaften des Fußballkreises im Rahmen des AOK-Familiensporttages stattfand, war die HDS-Arena in Waltersdorf (Fußballkreis Dahmeland).
Bereits in der Vorrunde dominierten die Männer aus dem Fußballkreis Niederlausitz ihre Gruppe und ließen mit dem ersten Platz nichts anbrennen. Nach zwei Spielen und zwei Siegen gegen die Konkurrenz in der finalen Runde - von Handwerk Wittstock und aus Hohen Neuendorf - standen sie dann auch als Sieger des durch und durch fairen Landeswettbewerbs fest.
Während der Spielpausen nutzten hauptsächlich die Kiddies und ihre Eltern die Möglichkeit, sich auf dem AOK-Bewegungsparcour zu versuchen und das Fußball-Schnupperabzeichen abzulegen. Der Spaß stand dabei an erster Stelle.
Ein Dankeschön an dieser Stelle dem gastgebenden Verein RSV Waltersdorf 09, der die bestens präparierten Sportstätten zur Verfügung stellte und dessen freiwillige Helfer sich mit viel Engagement um das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer sorgten. Statistiker finden vorab im Anhang eine Liste mit Ergebnissen und Platzierungen.

Zum besten Torhüter des Turniers wurde Uli Günthner von der SV Calau gewählt
Zum besten Torhüter des Turniers wurde Uli Günthner von der SV Calau gewählt
Dietmar Kelle erhält die Urkunde für den 10.Platz
Dietmar Kelle erhält die Urkunde für den 10.Platz

Gruppe 1

 

GW Bestensee - Preußen Bad Saarow           

3:1

Handwerk Wittstock - SG Straupitz/Lubolz         

1:0

GW Brieselang - GW Bestensee                    

0:1

Peußen Bad Saarow - Handwerk Wittstock   

0:2

SG Straupitz/Lubolz - GW Brieselang             

0:0

GW Bestensee - Handwerk Wittstock            

1:3

Preußen Bad Saarow - SG Straupitz/Lubolz               

1:0

Handwerk Wittstock - GW Brieselang           

3:0

SG Straupitz/Lubolz - GW Bestensee             

0:0

GW Brieselang - Preußen Bad Saarow                      

1:0

 

1. Handwerk Wittstock

12

9:1 +8

2. GW Bestensee

7

5:4 +1

3. GW Brieselang

4

1:4 -3

4. Preußen Bad Saarow

3

2:6 -4

5. SG Straupitz/Lubolz

2

0:2 -2

 

Gruppe 2

 

SV Calau - Wacker Ströbitz            

1:2

RSV Waltersdorf - BW Ragow                      

0:1

Brandenburger SC Süd - SV Calau

1:0

Wacker Ströbitz - RSV Waltersdorf               

2:1

BW Ragow - Brandenburger SC Süd 

1:2

SV Calau - RSV Waltersdorf                      

0:3

Wacker Ströbitz - BW Ragow           

3:0

RSV Waltersdorf - Brandenburger SC Süd    

0:2

BW Ragow - SV Calau                                

1:2

Brandenburger SC Süd - Wacker Ströbitz      

0:2

 

1. Wacker Ströbitz

12

9:2 +7

2. Brandenburger SC Süd

9

5:3 +2

3. RSV Waltersdorf

3

4:5 -1

4. SV Calau

3

3:7 -4

5. BW Ragow

3

3:7 -4

 

Gruppe 3

 

BW Hohen Neuendorf - TSG Lübben

2:1

FSV Babelsberg - City Schwedt                    

0:0

TSG Lübben - FSV Babelsberg                     

1:0

BW Hohen Neuendorf - FSV Babelsberg      

0:2

TSG Lübben - City Schwedt                          

1:0

City Schwedt - BW Hohen Neuendorf           

0:4

 

1. BW Hohen Neuendorf

6

6:3 +3

2. TSG Lübben

6

3:2 +1

3. FSV Babelsberg

4

2:1 +1

4. City Schwedt

1

0:5 -5

 

Platz 1-3

 

Handwerk Wittstock - Wacker Ströbitz         

0:2

Wacker Ströbitz - BW Hohen Neuendorf       

2:0

BW Hohen Neuendorf - Handwerk Wittstock

1:1 (4:2 n.9m.)

 

 

Platz 4-6

 

GW Bestensee - Brandenburger SC Süd        

0:1

Brandenburger SC Süd - TSG Lübben           

4:0

TSG Lübben - GW Bestensee            

1:2

 

 

Platz 7-9

 

GW Brieselang - RSV Waltersdorf                 

2:4

FSV Babelsberg - GW Brieselang                  

2:1

RSV Waltersdorf - FSV Babelsberg              

1:0

 

 

Platz 10-12

 

SV Calau - City Schwedt                             

3:1

City Schwedt - Preußen Bad Saarow             

0:1

Preußen Bad Saarow - SV Calau                

1:2

 

Endstand

1.SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz

2.SV Blau Weiß Hohen Neuendorf

3.SV Handwerk Wittstock

4.Brandenburger SC Süd 05

5.SV Grün Weiß Bestensee

6.TSG Lübben 65

7.RSV Waltersdorf 09

8.FSV Babelsberg 74

9.Grün Weiß Brieselang

10.SV Calau

11.SV Preußen Bad Saarow

12.FC City Schwedt

13.Blau Weiß Ragow

14.SG Straupitz/Lubolz

 

Quelle: flb.de


                        Lubolz ist erster Ü50-Meister

Routiniers gewinnen Premieren-Turnier

 

Wittmannsdorf.Die Ü50-Kicker von Blau-Weiß Lubolz sind der erste Kreismeister ihrer Altersklasse. Im Rahmen des Sportfestes von Eintracht Wittmannsdorf wurde dias Premieren-Turnier um die Ü50-Meisterschaft des Fußballkreises Spreewald ausgetragen.

Vier Mannschaften beteiligten sich daran. Zu Beginn war die SG Goyatz/Straupitz erstaunlich stark und bezwang Blau-Weiß Lubolz mit 2:1. Im weiteren Verlauf ließ die SG aber etwas nach und musste noch zwei Niederlagen einstecken.

Die Spielgemeinschaft Wittmannsdorf/Groß Leuthen/Gröditsch spielte sehr ausgeglichen. Am Ende standen ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage auf dem Konto. Ganz stark stellte sich auch die SV Calau vor. In einem letzten, echten Endspiel hätte ein Punkt schon für den Gesamtsieg gereicht. Aber Gegner Blau-Weiß Lubolz wurde nach der Auftaktniederlage immer besser. Die Mannschaft stellte mit Jörg Sauerbrei (4 Treffer) auch den besten Torschützen des Turniers. So gewann Lubolz das Spiel gegen Calau verdient und wurde Turniersieger.

 

Quelle: LR


                     Pause beim Schuhe schnüren

                      Spielgemeinschaft Lübben erster Ü50- Hallenkreismeister im Spreewald

 

Lübben. Die Spielgemeinschaft der TSG/GW Lübben hat sich den ersten Hallenmeistertitel der Altersklasse Ü50 im Fußballkreis Spreewald gesichert. Zusammen mit dem Zweiten Rot-Weiß Luckau vertreten die Lübbener den Fußballkreis bei der Vorrunde zur Landesmeisterschaft am 15. Januar in Kolkwitz.

Die Premiere hatte noch Anlaufschwierigkeiten. Von sieben gemeldeten Teams sagten zwei ihre Teilnahme ab. Zudem bildeten die eigentlich als einzelne Mannschaften gemeldeten TSG Lübben und Grün-Weiß Lübben eine Spielgemeinschaft. Auch der Zuschauerzuspruch kann noch besser werden. Zwei Handvoll Fans unterstützten die »Alten Herren« bei ihrem Turnier.

Die Begegnungen waren jedoch durchaus ansehnlich, auch wenn es gemächlich zuging auf dem Hallenparkett. So fing die Veranstaltung nicht nur mit Verspätung an, auch bei den sehr fair ablaufenden Spielen trat eine Mannschaft schon mal auf den Ball, wenn beim Gegner ein Spieler nochmals die Schuhe schnüren musste. Die Spielgemeinschaft Lübben, die schon allein wegen ihres Sturmduos Jürgen Marchewski und Ralf Kynast als Favorit gehandelt wurde, tat sich in der Auftaktpartie gegen den Underdog Blau-Weiß Lubolz schwer, behielt aber knapp die Oberhand. In der zweiten Partie zwischen Rot-Weiß Luckau und SV Calau zeigten die FSV-Kicker Klassefußball. Luckau spielte harmonisch, mit viel Bewegung und gewann klar mit 5:2. Calau hielt jedoch gut mit und hatte Pech bei zwei Aluminiumtreffern. So war die dritte Begegnung zwischen Luckau und Lübben bereits die entscheidende. Dabei siegte die Spielgemeinschaft mit 3:2 knapp, aber verdient.

Lübben benötigte aus dem dritten Spiel lediglich einen Punkt, um den ersten Hallentitel zu gewinnen. Allerdings wehrte sich Calau nach Kräften. 75 Sekunden vor Schluss machte Jürgen Marchewski mit dem 2:0 alles klar. Rot-Weiß Luckau, das mit Gerd Adler nicht nur den besten Torschützen der Veranstaltung stellte (fünf Treffer), sondern mit dem 68-jährigen Dietrich Schulz auch den ältesten Teilnehmer, zeigte im abschließenden Spiel nochmals Fußball vom Feinsten. Dem letzten Treffer des Turniers gingen fünf Direktpässe voraus, sodass Gerd Adler nur noch einschieben musste.

Bei der Siegerehrung kündigte Staffelleiter Wolfgang Lopper nicht nur eine Wiederholung der Hallenmeisterschaften im kommenden Jahr an, auch im Freien soll ab 2011 bei einem Turnier die beste Ü50-Mannschaft des Fußballkreises Spreewald ausgespielt werden.

 

Quelle: LR