Saison 2012

                 Ü50-Kicker von Goyatz/Straupitz sind neuer Kreismeister

Spreewälder Senioren-Teams zeigen in Wittmannsdorf gute Fussballkost /

                          Faires Verhalten in allen Begegnungen

 

Wittmannsdorf. Zum zeiten Mal haben die Ü50-Kicker beim Sportfest in Wittmannsdorf ihren Freiluftmeister ermittelt. Nach der Premiere im vergangenen Jahr mit vier Mannschaften traten diesmal fünf Teams im Spielmodus jeder gegen jeden an. Nur Titelverteidiger Blau-Weiß Lubolz sagte kurzfristig ab.

Was die Akteure den Zuschauern boten, war richtig gute Fußballkost. Von sehr guten Torwartaktion, über stabile Abwehrreihen, bis prima Ballstafetten. Die Senioren gaben sich sehr viel Mühe. Wenn es etwas zu beanstanden gab, dann die Unentschlossenheit vor dem gegnerischn Tor. Nur ganze zehn Mal mussten die Torleute hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz holen. Der Lübbner Ralf Kynast und der Straupitzer Joachim Pöthke trafen als einzige jeweils zwei Mal. Am Ende setzte sich mit der Spielgemeinschaft Goyatz/Straupitz das beste Team durch. Drei Siege und ein Remis erreichte keine andere Mannschaft. Die Lübbener als Zweitplatzierter blieben zwar ebenfalls ungeschlagen, doch nur ein Sieg war zu wenig. Dahinter folgten mit Luckau und Wittmannsdorf/Groß Leuthen zwei punktgleiche Mannschaften. Nur die SV Calau blieb ohne Zähler, war aber nicht viel schlechter als di anderen Teams. Die meisten Partien hätten auch ohne Referee stattfinden können. So fair war das Verhalten auf dem Platz.

 

 

Ergebnisse:
SG Goyatz/Straupitz - SG Lübben 1:1
RW Luckau -
SV Calau 1:0
SG Wittmannsdof/Gr.Leuthen - SG Goyatz/Straupitz 0:1
SG Lübben -
SV Calau 1:0
SG Wittmannsdof/Gr.Leuthen - RW Luckau 0:0
SV Calau -
SG Goyatz/Straupitz 0:1
RW Luckau - SG Lübben 1:1
SV Calau -
SG Wittmannsdof/Gr.Leuthen 0:1
RW Luckau - SG Goyatz/Straupitz 0:1
SG Lübben - SG Wittmannsdof/Gr.Leuthen 0:0

 

Abschluss-Tabelle:

Pl. Mannschaft Sp. Tore Pu
1. SG Goyatz/Straupitz  4 4:1 10
2. SG Lübben  4 3:2  6
3. RW Luckau  4 2:2  5
4. SG Wittmannsdof/Gr.Leuthen  4 1:1  5
5. SV Calau  4 0:4  0
 
Quelle: LR
 

Luckau gwinnt Hallenmeisterschaft

                 Ü50-Kicker von Rot-Weiß spielstärkste Mannschaft

 

Lübben.Rot-Weiß Luckau hat souverän die Ü50-Hallenmeisterschaft des Fußballkreises Spreewald gewonnen. Schon zu Beginn zeigte das Sieger-Team besten Hallenfußball.

Luckau war am ausgeglichensten besetzt und gab sich kaum eine Blöße. Rot-Weiß gewann alle seine fünf Partien und nahm den Titel verdient mit nach Luckau. Auf den Plätzen folgten die SG Lübben und Blau-Weiß Lubolz, welche qualitativ gleich stark waren. Die Teams aus Calau, Goyatz/Straupitz und Wittmannsdorf/Groß Leuthen spielten ebenfalls einen guten Ball. Doch vor allem in der Offensive waren die anderen Mannschaften besser. Schiedsrichter Detlef Tirpitz leitete alle 15 Partien hintereinander und verdiente sich ein besonderes Lob. Der Sieger stellte mit Bernhard Peters den besten Spieler des Turniers. Als bester Torhüter wurde Andreas Müller von der Spielgemeinschaft Goyatz/Straupitz ausgezeichnet. Die Lübbener stellten mit Frank Wägner (6 Treffer) den erfolgreichsten Torschützen.

 

Quelle: LR


SV Calau und Luckau fehlt ein Tor

 

Die Mannschaft von Wacker Cottbus-Ströbitz hat in Lübben das Vorrundenturnier zur Ü50-Hallenlandesmeisterschaft gewonnen. Die Teams des Fußballkreises Spreewald schieden bereits in der Gruppenphase aus.

In der gut organisierten Veranstaltung zeigte sich schon im ersten Spiel, wer an diesem Abend das beste Team zur Stelle hatte. In der Gruppe A fegte Wacker Cottbus-Ströbitz die SG Lübben mit 7:1 aus der Halle. Auch die anderen beiden Vorrundenspiele gewann das Team sicher und zog mit neun Punkten in das erste Halbfinale ein. Ganz knapp ging es danach zu. Blau-Weiß Spremberg und der SV Calau waren Punkt- und Tordifferenzgleich. Nur ein mehr erzielter Treffer verhalf Spremberg ins Halbfinale – Pech für die tapferen Calauer. Die SG Lübben enttäuschte mit drei Niederlagen sich und ihre treuen Anhänger.

In der Gruppe B gab es keine so überlegene Mannschaft. Rot-Weiß Luckau war nach zwei Siegen fast schon sicher weiter, aber eben nur fast. Die dritte Partie gegen Viktoria Cottbus ging mit 1:3 verloren und so blieben die Berstestädter bei sechs Punkten stehen. Viktoria hatte ein Tor mehr erzielt und gab die Tabellenspitze ab. Das letzte Spiel sorgte nun für die Entscheidung. Dabei gewann Klein Gaglow gegen Lubolz knapp mit 2:1 und hatte nun ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto. Mit dem besten Torverhältnis schob sich das Team noch auf Platz eins. So blieb Luckau auf der Strecke. Lubolz knüpfte nicht an die guten Leistungen der Hallenkreismeisterschaft an und verlor, ebenso wie Lübben, alle drei Spiele.

Der Fußballkreis Niederlausitz machte den Sieger unter sich aus. Im ersten Halbfinale war Ströbitz zu stark für Viktoria und stand als erster Endspielteilnehmer fest. Das zweite Semifinale wurde im Neunmeterschießen entschieden. Nach torlosem Spielausgang setzte sich Spremberg gegen Klein Gaglow vom Punkt mit 2:1 durch. Das Finale war dann wieder eine klare Sache für Wacker. Als das Team schon 3:0 führte, ließ es nur noch den Ehrentreffer für Spremberg zu. So gewann die beste und überzeugendste Mannschaft verdient diese Vorrunde.

Mit Thomas Siegel stellte Ströbitz den erfolgreichsten Torschützen (7 Treffer). Damit fährt die Mannschaft am 11. März nach Wittstock zur Endrunde im Land Brandenburg. Ob der Zweite Blau-Weiß Spremberg auch eine Chance erhält, entscheidet das Los.

Gruppe 1:
Wacker Cottbus-Ströbitz – SG Lübben 7:1
Blau-Weiß Spremberg – SV Calau 0:0
Wacker Cottbus-Ströbitz – BW Spremberg 5:1
SG Lübben – SV Calau 1:2
SV Calau – Wacker Cottbus-Ströbitz 0:4
SG Lübben – Blau-Weiß Spremberg 1:2
 
Abschluss-Tabelle:
1 . Wacker Cottbus-Ströbitz 3    16 : 2    9
2 . Blau-Weiß Spremberg 3 3 : 6 4
3 . SV Calau 3 2 : 5 4
4 . SG Lübben 3 3 : 11 0
               
Gruppe 2:
FSV Rot-Weiß Luckau – Blau-Weiß Klein Gaglow 2:1
Blau-Weiß Lubolz – Viktoria Cottbus 0:2
FSV Rot-Weiß Luckau – Blau-Weiß Lubolz 2:1
Blau-Weiß Klein Gaglow – Viktoria Cottbus 3:0
Viktoria Cottbus – FSV Rot-Weiß Luckau 3:1
Blau-Weiß Klein Gaglow –Blau-Weiß Lubolz 2:1
Abschluss-Tabelle:
1 . Blau-Weiß Klein Gaglow 3    6 : 3    6
2 . Viktoria Cottbus 3 5 : 4 6
3 . FSV Rot-Weiß Luckau 3 5 : 5 6
4 . SV Blau-Weiß Lubolz 3 2 : 6 0
               
Halbfinale:
Wacker Cottbus-Ströbitz – Viktoria Cottbus 4:1
Blau-Weiß Klein Gaglow – BW Spremberg 1:2 n. N.
   
Finale:
Wacker Cottbus-Ströbitz – Blau-Weiß Spremberg 3:1

Quelle: LR