Saison 2011/2012

Kreisliga Spreewaldkreis
Pl. Mannschaft Sp.  S U  N Tore Diff. Pu.
 1. RW Luckau 26 21 3  2 102:23 +79 66
 2. FSV Gr.Leuthen/Gröditsch (A)  26 17 4  5   71:26 +45 55
 3. Wacker Schönwalde 26 16 4  6   62:38 +24 52
 4. Alemannia Altdöbern 26 14 4  8   54:38 +16 46
 5. 1.SV Lok Calau 26 13 6  7   52:24 +28 45
 6. TSV Missen 26 12 3 11   48:46 + 2 39
 7. SpVgg Raddusch 26 13 0 13   56:63  - 7 39
 8. BW Straupitz 26  9 6 11   49:56  - 7 33
 9. SV Calau 26  9 5 12   36:46  -10 32
10. GW Gr.Beuchow 26  8 6 12   46:58  -12 30
11. SV 1885 Golßen II (N)  26  9 3 14   38:64  -26 30
12. GW Lübben II 26  5 7 14   34:59  -25 22
13. FSV Kaden/Duben 26  4 4 18   41:90  -49 16
14. BW Görlsdorf (N)  26  3 3 20   30:88  -58 12
Torschützenliste
Pl. Name Mannschaft Tore
 1. Maik Peters RW Luckau  30
 2. Miralem Hadzic RW Luckau  25
 3. Martin Kölling RW Luckau  20
 4. Kevin Menze FSV Gr.Leuthen/Gröditsch  18
 5. Pascal Weißbach FSV Gr.Leuthen/Gröditsch  16
  Danilo Halko BW Straupitz  16
 7. Lars Konzack SpVgg Raddusch  15
  Robert Thoran SV Calau  15
 9. Ronny Zech FSV Kaden/Duben  14
  Florian Franke Alemannia Altdöbern  14

  Spielerstatistik
Name Li.Sp Ein Aus Min Tore G GR Rot
Robert Thoran 24 0 3 2103 15 4 0 0
Johannes Linner 23 0 0 2070 1 7 0 0
Enrico Hausmann 21 0 1 1883 2 7 0 0
Miro Witczak 21 0 2 1872 2 6 0 0
Gordon Noack 21 1 1 1747 0 3 1 0
Torsten Künzel 21 2 5 1676 3 9 0 0
Frank Lehmann 20 0 0 1800 0 5 0 0
Christian Spiller 20 0 0 1754 0 1 0 1
Martin Bräuer 19 2 1 1540 0 3 0 0
Dennis Gläske 19 7 2 1248 6 1 0 0
Nico Doyen 17 0 8 1345 1 4 0 0
Sven Bundesmann 13 0 1 1149 1 3 0 0
Tobias Michling 13 2 8 838 2 0 0 0
Sebastian Raupach 11 4 4 556 0 0 0 0
Chris Lembke 9 0 2 717 0 1 0 0
Marcus Schäfer 9 9 0 254 0 0 0 0
Martin Schäfer 8 0 2 681 0 1 0 0
Dennis Scheppan 6 0 1 528 0 0 0 0
Thomas Schippan 6 1 0 446 0 0 0 1
Martin Nischke 6 5 0 207 1 0 0 0
Matthias Krzyzanek 5 1 2 313 1 2 0 0
Marco Kuba 5 3 0 192 0 1 0 0
Danny Kanter 4 2 0 216 0 1 0 0
Sebastian Richter 2 2 0 66 0 0 0 0
Michael Scheppan 1 0 0 90 0 0 0 0
Robert Rotsch 1 0 0 90 0 0 0 0
Steffen Messal 1 0 0 90 0 0 0 0
David Messal 1 0 1 75 0 0 0 0
Philipp Adolph 1 1 0 45 0 0 0 0
Ronny Kuß 1 1 0 15 0 0 0 0

1.Spieltag: SpVgg Raddusch – SV Calau 6:2 (1:2)

 

SpVgg Raddusch: 1 Tom Simon; 3 Dennis Krause, 5 Maik Druschke (15 David Herold), 6 Sebastian Graf, 7 Lars Konzack (C), 8 Daniel Handke, 9 Thomas Kaltschmidt (17 Rene Droge), 10 Enrico Michling, 11 Falko Kinastowski, 14 Sebastian Weise, 16 Rene Weißhahn (19 Sebastian Liebig)

Trainer: Roland Reichelt


SV Calau: 1 Thomas Schippan;  2 Sven Bundesmann (ab 69.min 15 Sebastian Richter), 4 Enrico Hausmann (C), 5 Marko Kuba, 6 Steffen Messal, 7 Robert Rotsch, 8 Dennis Gläske, 9 Nico Doyen, 10 Torsten Künzel, 11 Miro Witczak, 13 David Messal (ab 75.min 14 Ronny Kuß) 

Trainer: Patrick Karzenburg

 

Zuschauer: 101

Schiedsrichter: Benjamin Kaiser (Lübben)

1. Assistent: Rico Grasme // 2. Assistent: Rainhard Winczek


Tore: 0:1 Dennis Gläske (23.); 1:1 Lars Konzack (26.); 1:2 Dennis Gläske (28.); 2:2 Lars Konzack (53.); 3:2 Daniel Handke (70.); 4:2 Falko Kinastowski (74.); 5:2 David Herold (82.); 6:2 Daniel Handke (85.)
Gelb/Rot: 37. Nico Doyen (Calau)

Rot: 38. Sebastian Graf (Raddusch)

Die Calauer Miro Witczak (Nr.11) und David Messal gegen den Radduscher Enrico Michling. (Foto:lr.online)
Die Calauer Miro Witczak (Nr.11) und David Messal gegen den Radduscher Enrico Michling. (Foto:lr.online)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Hausherren mit einem unglücklichen Rückstand in die Pause. Im zweiten Abschnitt wurde die einheimische Elf besser und wendete mit vier Toren das Blatt.


2.Spieltag: SV Calau – TSV Missen 1:4 (1:2)


SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Martin Bräuer (ab 60.min 15 Sebastian Raupach), 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann (C), 5 Gordon Noack, 6 Matthias Krzyzanek (ab 46.min 8 Philipp Adolph), 7 Johannes Linner, 9 Dennis Gläske, 10 Torsten Künzel, 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran (ab 75.min 13 Marcus Schäfer)

Trainer: Patrick Karzenburg

 

TSV Missen: 1 Gordon Handt; 3 Alexander Bronk, 5 Toni Faden, 6 Karsten Handro (C), 7 Marius Wisheth (13 Daniel Kochan), 8 Michael Kupsch, 9 Frank Göbel (15 Sven Ullrich), 10 Jerome Handt, 11 Andy Gottschling, 14 Lars Kupsch, 17 Daniel Richter (16 Hagen Roblick) 

Trainer: Jürgen Hornick

 

Zuschauer: 82
Schiedsrichter: Michael Rocher (Leipsch)

1. Assistent: Hans-Peter Pfau // 2. Assistent: Rainhard Winczek


Tore: 0:1 Lars Kupsch (6.); 0:2 Marius Wisheth (8.); 1:2 Dennis Gläske (22.); 1:3 Michael Kupsch (50.); 1:4 Jerome Handt (86.)
Rot: 85. Thomas Schippan (Calau).

Missen erwischte einen optimalen Start und führte nach acht Minuten bereits mit 2:0. Den Gastgebern gelang vor der Pause nur noch der Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel mühte sich der SV, doch Missen nutzte eiskalt seine Gelegenheiten. In den Schlussminuten verloren die Hausherren noch ihren Torwart nach einer Notbremse.


3.Spieltag: LSV BW Görlsdorf - SV Calau 2:1 (0:0)

 

LSV BW Görlsdorf: 1 Steffen Elsner; 2 David Petsch, 3 Tino Radig, 4 Ronny Eckert, 6 Danny Scholz, 8 Sebastian Schmidt (14 Robin Dommaschke), 9 Marcus Adler, 10 Nico Büttner (C), 15 Oliver Strauß (13 Danny Noack), 16 Christian Mrose, 17 Martin Mrose

Trainer: Gerd Adler


SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann, 5 Gordon Noack, 6 Sebastian Raupach (ab 62.min 10 Marcus Schäfer), 7 Johannes Linner, 8 Dennis Gläske, 9 Nico Doyen (ab 71.min 15 Denny Kanter), 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg

 

Zuschauer: 105
Schiedsrichter: Wilfred Fechner (Niewitz)

1. Assistent: Roberto Tandel // 2. Assistent: Rainhard Winczek

 

Tore: 1:0 Marcus Adler (55.) ;1:1 Sven Bundesmann (57.);2:1 Sebastian Schmidt (59.)

Frank Lehmann (r.) wirft sich mutig dem Ball entgegen. (Foto:lr-online)
Frank Lehmann (r.) wirft sich mutig dem Ball entgegen. (Foto:lr-online)

Ein Spiel auf niedrigem Niveau das keinen Sieger verdient hatte. Alle drei Tore fielen durch Kopfbälle. In der Nachspielspiel hatte Miro Witczak ,nach einem Abpraller des nicht immer sicheren Heim-Keeper, die große Möglichkeit zum Ausgleich.


4.Spieltag: SV Calau – GW Lübben II 2:1 (2:0)


SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann, 5 Gordon Noack, 6 Sebastian Raupach (ab 33.min 10 Torsten Künzel), 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Nico Doyen (ab 82.min 13 Dennis Gläske), 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran
Trainer: Patrick Karzenburg

 

GW Lübben II: 23 Sören Brömme; 3 Andy Hohmann, 4 Andreas Konzur (C), 5 Mathias Lange, 7 Steven Lehniger (6 Felix Sander), 9 Michael Lange, 10 Steven Schiela (8 Andreas Pudlitz), 11 Andreas Groch, 13 David Jedro, 14 Henry Löwa, 21 Kevin Sieber

 

Zuschauer: 34
Schiedsrichter: Herbert Rumposch (Lübbenau)

1. Assistent: Mario Pohl // 2. Assistent: Jens Rumpelt


Tore: 1:0 Enrico Hausmann (40.); 2:0 Robert Thoran (45.); 2:1 Andreas Groch (84.)


5.Spieltag: SV 1885 Golßen II – SV Calau 3:0 (1:0)

 

SV 1885 Golßen II: 23 Torsten Schmidt; 2 Christian Knöfel (6 Michael Handke), 3 Martin Herrmann, 5 Benilo Noack (C), 7 Michael Kroll, 8 Frank Pötschick, 9 Eric Schüler, 10 Sebastian Korb, 11 Reik Horrack, 13 Maik Grünwald (15 David Haase), 14 Christian Hecker

Trainer: Thomas Klaus

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann, 5 Gordon Noack, 6 Sebastian Raupach (ab 45.min 13 Dennis Gläske), 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Nico Doyen, 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg 

 

Zuschauer: 26

Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)

1. Assistent: Mirco Podney // 2. Assistent: Burkhard Löwenberg

 

Tore: 1:0 Maik Grünwald (35.); 2:0 Erik Schüler (80.); 3:0 David Haase (88.)  

Johannes Linner (m.) hier gegen zwei Gegenspieler. (Foto: lr-online)
Johannes Linner (m.) hier gegen zwei Gegenspieler. (Foto: lr-online)

Bei Dauerregen zeigten beide Teams eine abwechslungsreiche Partie. Die Hausherren nahmen dank Maik Grünwald einen 1:0-Vorsprung mit in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde Calau stärker und traf die Golßener Torlatte. Erik Schüler setzte sich dann nach einem Zuspiel energisch durch und machte das 2:0. Kurz vor Schluss verstolperte ein Calauer Verteidiger den Ball. Nutznießer war David Haase, der zum 3:0-Endstand einschoss.


6.Spieltag: RW Luckau – SV Calau 2:0 (2:0)

 

RW Luckau: 1 Mike Guttke; 4 Henning Tölpe, 5 Thomas Melcher, 6 Torsten Jahns, 7 Tobias Riese (9 Patrick Handrischk), 8 Tobias Krause (C) (13 Stefan Deutschmann), 10 Martin Kölling, 14 Alexander Frenzel, 15 Mike Peters, 16 Nico Wagner 

Trainer: Bernd Hammer/Hartmut Genee

 

SV Calau: 1 Torsten Künzel; 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann (C), 5 Gordon Noack, 13 Dennis Gläske, 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Nico Doyen, 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg 

 

Zuschauer: 98

Schiedsrichter: Mario Pohl (Schlepzig)

1. Assistent: Daniel Kläge // 2. Assistent: Heiko Klauck

 

Tore: 1:0 Mike Peters (17.); 2:0 Martin Kölling (31.)

beson. Vorkommnisse: Torsten Künzel (Calau) verschießt Foulelfmeter

 

Luckau bestimmte über 90 Minuten das Spiel. Nach mehreren vergebenen Großchancen bereits in den Anfangsminuten traf Mike Peters zur Führung (17.). Beim 2:0 in der 31. Minute durch einen 15-Meter-Freistoß von Martin Kölling leistete der ansonsten beste Calauer Spieler, Keeper Torsten Künzel, etwas Schützenhilfe. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine Luckauer Elf, die reihenweise Torchancen versiebte. Calau kam nur sehr selten über die Mittelinie, hatte aber trotzdem zwei Riesenchancen, darunter einen Foulelfmeter.


7.Spieltag: 1. SV Lok Calau – SV Calau 1:3 (1:1)

 

1.SV Lok Calau: 1 Daniel Steinert; 3 Andreas Liebegall (C), 5 Mathias Haberland, 7 Mirko Richter, 9 Martin Winkler (22 Thomas Strangfeld), 10 Mario Hößler, 11 Christian Fischer, 12 Philipp Schreiber, 13 Markus Weise, 15 Felix Peschmann, 17 Enrico Radnick

Trainer: Thomas Strangfeld


SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 5 Gordon Noack, 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Nico Doyen (ab 87.min 17 Marcus Schäfer), 10 Enrico Hausmann, 11 Miro Witczak, 13 Dennis Gläske (ab 90.min 6 Marko Kuba), 14 Robert Thoran

Trainer: Thomas Schippan 

Zuschauer: 178
Schiedsrichter: Olaf Mahling (Lübbenau)

 1. Assistent: Uwe Andryszak // 2. Assistent: Friedhelm Wegner

 

Tore: 0:1 Robert Thoran (8.); 1:1 Christian Fischer (40.); 1:2 Miro Witczak (77.); 1:3 Robert Thoran (86.)

Gelb/Rot: 79. Mario Hößler (Lok Calau)

Das Ortsderby in Calau war von der spielkulturellen Qualität her nicht allzu hoch einzuschätzen. Der SV ging schnell und glücklich in Führung, doch Christian Fischer egalisierte den Rückstand für Lok kurz vor der Pause mit einem Heber über den Torwart. In der zweiten Hälfte boten beide Mannschaften zwar keinerlei spielerische Steigerung, aber den Gästen gelangen trotzdem die spielentscheidenden Treffer.


8.Spieltag: SV Calau – FSV Groß Leuthen/Gröditsch 0:0


SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 5 Gordon Noack, 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Nico Doy­en (ab 85.min 15 Marko Kuba), 10 Torsten Künzel (C), 11 Miro Witczak, 13 Dennis Gläske, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg

 

FSV Groß Leuthen/Gröditsch: 1 Toni Schulze; 2 Tobias Baschin, 3 Kevin Städter (12 Jim Damian), 5 Andre Kopsch, 6 Kevin Menze, 8 Marcus Plessow, 9 Pascal Weisbach, 10 Carsten Reinhardt (C) ,13 Lars Recla (11 Holger Henke), 14 Patrick Köhler, 15 Martin Bachin

Trainer: Lothar Lehmann/Haiko Reiche

 

Zuschauer: 85
Schiedsrichter: Wilfried Fechner (Lübben)

1. Assistent: Mario Pohl // 2. Assistent: Jens Rumpelt

 

Tore: Fehlanzeige

Der SV Calau erspielte sich in den ersten 20 Minuten ein Übergewicht und verbuchte in dieser Phase auch zwei gute Torchancen. Die Gäste tauchten nur sporadisch im Calauer Strafraum auf. Später wurde die Partie ausgeglichen und endete mit einem gerechten Remis.


9.Spieltag: BW Straupitz – SV Calau 5:1 (2:0)

 

BW Straupitz: 17 JanFriedersdorf; 2 Marcel Dreher, 3 Daniel Schulz (C), 4 Stephan Roesner (15 Robert Lehmann), 5 Benjamin Thom, 6 Hendrik Schulz, 7 Ben Schmalla, 8 Marcus Buder, 9 Michael Halko, 10 Danilo Halko (14 Andre Mietk), 11 David Prell (18 Christian Rinza)

Trainer: Ulrich Wegner


SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 5 Enrico Hausmann (C), 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Tobias Michling, 10 Torsten Künzel, 11 Miro Witczak, 13 Dennis Glä­ske, 14 Robert Thoran
Trainer: Patrick Karzenburg

 

Zuschauer: 75
Schiedsrichter: Marcello Jochim (Lübbenau)

1. Assistent: Andy Schmidt // 2. Assistent: Manfred Haarich

 

Tore: 1:0 Danilo Halko (27.); 2:0 Marcus Buder (29.); 2:1 Enrico Hausmann (59. HE); 3:1; 4:1 Michael Halko (63.; 69.); 5:1 Danilo Halko (72.)

Beide Mannschaften begannen verhalten und abtastend. Mitte der ersten Hälfte gelang der gastgebenden Elf der befreiende Doppelschlag nach Freistoßsituationen. Zuerst nutzte Danilo Halko einen Pfostenabpraller, dann stand Marco Buder richtig am langen Pfosten. Bei Calau war anfangs der zweiten Hälfte eine Steigerung erkennbar und per Handelfmeter gelang auch der Anschluss. Doch mit Effektivität im Abschluss stellte Straupitz den wichtigen Sieg durch drei weitere Treffer sicher.


10.Spieltag: SV Calau – SG Grün-Weiß Groß Beuchow 2:2 (1:2)


SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Enrico Hausmann, 3 Frank Lehmann, 5 Gordon Noack, 7 Johannes Linner, 8 Martin Bräuer, 9 Tobias Michling, 10 Torsten Künzel, 11 Miro Witczak, 13 Dennis Gläske, 14 Robert Thoran

Trainer: Thomas Schippan

 

GW Gr.Beuchow: 1 Andre Brosda; 2 Norman Leschke, 3 Torsten Buchwald (6 Andreas Triebel), 4 Marco Richter, 5 Marcel Türk, 7 Daniel Schützler, 8 Dino Pipsch (C), 9 Mario Merisorsky, 10 Maik Patorek (12 Oliver Roth), 13 Marco Köllner, 17 Rudi Görsdorf

Trainer: Jochen Köllner

 

Zuschauer: 75
Schiedsrichter: Mike Guttke (Lübben)

 

Tore: 1:0 Torsten Künzel (2.); 1:1 Mario Mersiovsky (3.); 1:2 Dino Pschipch (5.); 2:2 Robert Thoran (75.)

Beide Teams legten los wie die Feuerwehr. Nach fünf Minuten hatten die Zuschauer bereits drei Tore gesehen. Nach dem Rückstand steckten die Gastgeber nicht auf, nutzten aber lange Zeit ihre Chancen nicht. In der zweiten Hälfte wurde die Heim-Elf für ihren unermüdlichen Einsatz mit dem Ausgleich belohnt.


11.Spieltag: FSV Kaden/Duben – SV Calau 0:5 (0:2)

 

FSV Kaden/Duben: 1 Christopher Mrose; 4 Sven Schulze, 5 Rene Hannuschke, 6 Steffen Taetzel, 7 Marco Mrose (C), 8 Alexander Newe (13 Adrian Noleppa), 9 Alexander Mrose, 11 Ronny Zech (3 Eric Noleppa), 12 Nico Egerer (2 Remo Karsubke) , 14 Rico Mattigk, 15 Andy Mrose

Trainer: Marco Mrose/Sven Schulze

 

SV Calau: 1 Thomas Schippan; 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 5 Gordon Noack, 6 Enrico Hausmann, 7 Johannes Linner, 8 Tobias Michling (ab 65.min 15 Dennis Gläske), 9 Nico Doyen (ab 60.min 13 MartinBräuer), 10 Torsten Künzel, 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg

 

Zuschauer: 67
Schiedsrichter: Heiko Jakopaschk (Pieskow)

1. Assistent: Jens Rumpelt // 2. Assistent: Rainer Winzek

 

Tore: 0:1, 0:2 Robert Thoran (32., 37.); 0:3 Tobias Michling (56.); 0:4, 0:5 Dennis Gläske (67., 76.)

Der FSV Kaden/Duben erwischte im Kellerduell gegen SV Calau einen ganz schwachen Tag. Mit einer kampf- und kraftlosen Leistung ermöglichten die Gastgeber dem Tabellennachbarn einen leichten Auswärtssieg.


12.Spieltag: SV Calau – Wacker Schönwalde 1:5 (0:1)

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 4 Enrico Hausmann, 5 Gordon Noack, 6 Dennis Gläske, 7 Johannes Linner, 8 Tobias Michling (ab 80.min 13 Martin Bräuer), 9 Nico Doyen, 10 Torsten Künzel, 11Miro Witczak, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg 

 

Wacker Schönwalde: 1 Carlo Wolff; 2 René Krumbiegel, 3 André Possling, 5 Carsten Krumbiegel (13 Marco Bullan), 7 René Sauerbrei, 9 Sebastian Milke (C) (11 Daniel Jakawski), 10 Uwe Schüler, 14 David Hansel, 15 Manuel Pfeiler, 16 Endré Hille, 21 Ken Märting

Trainer: Sebastian Milke

 

Zuschauer: 44

Schiedsrichter: Benjamin Kaiser (Lübben)

1. Assistent: Mirko Brödner // 2. Assistent: Gino Tandel

 

Tore: 0:1 René Sauerbrei (43.); 0:2 Ken Marting (47.); 0:3 Sebastian Milke (68.); 0:4,0:5 David Hansel (75.,78.); 1:5 Dennis Gläske (88.)

 

Die erste Hälfte verlief noch ausgeglichen. Calau hatte auch ein paar gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Aber stattdessen gelang den Gästen nach einem einfachen Freistoß kurz vor der Pause das 0:1. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Schönwalde. Die Hausherren fanden nicht mehr ins Spiel und ermöglichten dem Gegner durch eklatante Abwehrfehler einen hohen Auswärtssieg.


13.Spieltag: Alemannia Altdöbern – SV Calau 2:0 (0:0)

 

Alemannia Altdöbern: 19 Benny Buder; 2 Jens Rudat (20 Denny Schneeweiß), 3 Steven Lubitz, 5 Andreas Lobstein, 8 Oliver Hager, 9 Florian Franke, 10 Stephan Pollak (C), 11 Mirko Buder, 13 Denny Gimm (16 Tino Strauß), 15 Dirk Haska, 17 Thomas Lachmann (18 Steve Römer)

Trainer: Norbert Krüger/Olaf Henning  

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 5 Gordon Noack, 7 Johannes Linner, 8 Tobias Michling (ab 60.min 4 Sebastian Raupach), 9 Nico Doyen, 10 Torsten Künzel (ab 55.min 15 Dennis Gläske), 11 Miro Witczak, 13 Martin Bräuer, 14 Robert Thoran

Trainer: Patrick Karzenburg 

 

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Sven Grogorick (Vetschau)

1. Assistent: Tom Schultchen // 2. Assistent: Mike Guttke

 

Tore: 1:0 Jens Rudat (68.); 2:0 Florian Franke (75.)

 

Die Heimelf war zunächst spielbestimmend, doch durch die mangelhafte Chancenverwertung musste sie sich zur Pause noch mit einem torlosen Remis begnügen. Anfangs der zweiten Hälfte steigerten sich die Gäste, verbuchten aber keine zwingenden Torgelegenheiten. Innerhalb von sieben Minuten schlug dann Altdöbern zweimal zu und entschied damit das Spiel zu seinen Gunsten.


14.Spieltag: SV Calau – SpVgg Raddusch 1:0 (1:0)

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann, 6 Sebastian Raupach (ab 65.min 5 Gordon Noack), 7 Johannes Linner, 8 Tobias Michling (ab 30.min 9 Dennis Gläske), 10 Torsten Künzel (ab 72.min 12 Marcus Schäfer), 11 Miro Witczak, 13 Martin Bräuer, 14 Robert Thoran

Trainer: Thomas Schippan

 

SpVgg Raddusch: 1 Robert Knothe; 2 Rico Laurisch, 3 Rene Kuba, 5 Maik Druschke, 6 Sebastian Graf (17 Rene Droge), 7 Lars Konzack (C), 9 Thomas Kaltschmidt, 10 Enrico Michling, 15 David Herold, 16 Rene Weißhahn, 20 Tom Simon  

Trainer: Roland Reichelt

 

Zuschauer: 65

Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)

1. Assistent: Burkhard Löwenberg // 2. Assistent: Phillip Tautmann

 

Tor: 1:0 Robert Thoran (10.)  

SV Calau Spieler Johannes Linner (r.) erobert sich gegen Maik Druschke (l.) den Ball. (Foto: lr-online)
SV Calau Spieler Johannes Linner (r.) erobert sich gegen Maik Druschke (l.) den Ball. (Foto: lr-online)

Calau erwischte einen guten Start und ging schnell in Führung. Weitere Chancen bis zur Pause ließ die Heimelf ungenutzt. Nach dem Wechsel bauten die Gastgeber ihren Vorsprung nicht aus. So musste Calau bis zum Abpfiff um den Sieg bangen.


15.Spieltag: TSV Missen – SV Calau 1:1 (1:1)

 

TSV Missen: 1 Gordon Handt; 3 Alexander Bronk, 4 Patrick Lindner, 5 Toni Faden, 6 Karsten Handro (C), 8 Michael Kupsch, 9 Frank Göbel (10 Jerome Handt), 11 Andy Gottschling, 12 Daniel Richter, 13 Daniel Kochan (7 Martin Luge), 14 Lars Kupsch 

Trainer: Jürgen Hornick

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Sven Bundesmann, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann, 6 Sebastian Raupach, 8 Dennis Gläske, 9 Nico Doyen (ab 78.min 7 Marcus Schäfer), 10 Torsten Künzel (ab 46.min 12 Sebastian Richter), 11 Miro Witczak, 13 Martin Bräuer, 14 Robert Thoran

Trainer: Thomas Schippan

 

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Jens Godlinski (Alt Schadow)

1. Assistent: Michael Rocher // 2. Assistent: Mirko Brödner

 

Tore: 1:0 Karsten Handro (12.) 1:1 Miro Witczak (30.)

Martin Bräuer (r. Calau) nimmt Andy Gottschling (l. Missen) in Manndeckung.
Martin Bräuer (r. Calau) nimmt Andy Gottschling (l. Missen) in Manndeckung.

Die niveauarme Partie endete mit einem gerechten Remis. Beide Mannschaften nutzten in der ersten Hälfte je eine ihrer Gelegenheiten. Nach der Pause neutralisierten sich die Teams und es blieb bei dieser Torausbeute.


16.Spieltag: SV Calau - LSV BW Görlsdorf 3:0 (1:0)

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 3 Frank Lehmann, 5 Gordon Noack, 6 Sebastian Raupach, 7 Johannes Linner, 8 Tobias Michling (ab 83.min 10 Matthias Krzyzanek), 9 Nico Doyen (ab 67.min 2 Martin Nischke), 11 Dennis Gläske (ab 25.min 15 Marcus Schäfer), 13 Martin Bräuer, 14 Robert Thoran, 17 Enrico Hausmann

Trainer: Patrick Karzenburg

 

LSV BW Görlsdorf: 1 Steffen Elsner; 5 Benjamin Ast (3 Tino Radig), 6 Danny Scholz (13 Franca Zelidon J. Eduardo), 7 Andreas Eckstein, 8 Sebastian Schmidt, 9 Marcus Adler, 10 Nico Büttner (C), 11 Lars Kretzschmar (14 Sebastian Richter), 15 Oliver Strauß, 16 Christian Mrose, 17 Martin Mrose

Trainer: Gerd Adler/Matthias Jähde

 

Zuschauer: 74

Schiedsrichter: Benjamin Kaiser (Lübben)

1. Assistent: Mirko Brödner // 2. Assistent: Stefan Mahro

 

Tore: 1:0,2:0 Robert Thoran (13.,53.); 3:0 Martin Nischke (90.)

 

SV Calau gewinnt Abstiegsduell klar 

Nico Doyen (mitte) verlängert einen Einwurf Richtung Gästegehäuse.
Nico Doyen (mitte) verlängert einen Einwurf Richtung Gästegehäuse.

Der Gast aus Görlsdorf holte im Hinspiel gegen die Spielvereinigung die bis dato einzigen Punkte in dieser Saison. Und so rechnete sich das Tabellenschlusslicht sicher auch gute Chance im Rückspiel aus. Zumal es wohl die letzte Möglichkeit wäre noch mal Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herzustellen. Die Heimmannschaft hatte jedoch etwas dagegen und so machten die Stürmer Nico Doyen und Dennis Gläske permanent Druck auf die Gäste Abwehr, diese dadurch nie ungestört ihre langen Bälle nach vorn schlagen konnte. Nach 10 Minuten die Erste gute Möglichkeit für den Gastgeber. Nach einem Freistoss von Johannes Linner bekam Robert Thoran den Ball, freistehend, nicht im Tor unter. Kurz darauf erkämpfe sich Nico Doyen den Ball auf der linken Seite spielte Sturmpartner Dennis Gläske an, und diese bediente mustergültig Robert Thoran der kein Problem hatte die 1:0 Führung zu erzielen. Mitte der ersten Halbzeit musste Dennis Gläske verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Marcus Schäfer der sich nahtlos in die Mannschaft einfügte. In der 35. Minute hatte Sebastian Raupach eine Doppelchance zum 2:0, sein Schuss wurde jedoch abgewehrt und der anschließende Kopfball konnte zur Ecke geklärt werden. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.

Es waren 120 Sekunden in der 2.Hälfe gespielt als SV-Torhüter Christian Spiller das erste Mal geprüft wurde, bei einem Fernschuss musste er sich mächtig strecken um den Ball um den Pfosten zu lenken. Beim darauf folgenden Eckball hatte die Abwehr viel Mühe den Ball zu klären. Dies sollten die ersten und auch letzten guten Angriffsbemühungen der Gäste sein. Schon wenig später startete Robert Thoran, nach einem Einwurf, auf der rechten Seite einen Sololauf den er zum 2:0 vollendete. Die nächste Gelegenheit hatte der eingewechselt Martin Nischke, nach einem Eckball köpfte er den Ball knapp über das Tor(73.). Görlsdorf gab sich nun langsam auf da an diesem Tag kein vorbei kommen war an der SV-Abwehr um Frank Lehmann. In der Schlussminute bekam der Gastgeber noch einen Freistoss an der Mittellinie zugesprochen. Robert Thoran spielte lang auf Martin Nischke der seinen Gegenspieler abschütteln konnte und den Ball am heraus eilenden Torhüter, zum 3:0 Endstand, vorbei spitzelte.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachten die wichtigen 3 Punkte gegen einen kämpferisch Guten aber spielerisch schwachen Gegner.

 

ts


17.Spieltag: GW Lübben II – SV Calau 0:1 (0:1)

 

GW Lübben II: 23 Sören Brömme; 4 Andreas Kozur (C) (6 Kevin Sieber), 5 Mathias Lange (7 Andreas Pudlitz, 8 Kevin Madrich, 9 Michael Lange, 10 Markus Riehn, 11 Andreas Groch, 12 Paul Voß (3 Thomas Schade), 13 David Jedro, 14 Henry Löwa, 16 Max Vater

Trainer: Oliver Keutel/Lutz Kettlitz

 

SV Calau: 1 Christian Spiller; 5 Gordon Noack, 6 Sebastian Raupach, 7 Johannes Linner, 8 Chris Lembke, 9 Tobias Michling (ab 25.min 15 Marcus Schäfer), 10 Torsten Künzel (ab 89.min 3 Thomas Schippan), 11 Miro Witczak (ab 81.min 2 Martin Nischke), 13 Denny Kanter, 14 Robert Thoran, 17 Enrico Hausmann 

Trainer: Patrick Karzenburg

 

Zuschauer: 26

Schiedsrichter: Tobias Lopper (Wittmannsdorf)

1. Assistent: Jens Rumpelt // 2. Assistent: Roberto Tandel

 

Tor: 0:1 Tobias Michling (2.)

 

Auswärtssieg im Spreewald 

Enrico Hausmann (l.) eher am Ball als der Gegner
Enrico Hausmann (l.) eher am Ball als der Gegner

Das Spiel begann mit 15 Minuten Verspätung.Dies störte SV wenig, denn nach 2 Minuten erzielten sie die Führung. Miro Witczak nutze einen Riesenfehler von Lübben-Libero Andreas Konzur und bediente Tobias Michling, welcher den Ball kaltschnäuzig im Tor unterbrachte. Eine Viertelstunde das gleiche Bild, Miro Witczak erobert nach Abwehrfehler den Ball, und spielt auf Stürmer Michling, dessen Lupfer über Tor segelte. Die GW-Reserve übernahm nun mehr und mehr das Spiel und kam in Minute 23 zu einer riesen Ausgleichschance, Henry Lowka setzte einen Kopfball völlig unbedrängt, aus Nahdistanz, neben das Tor. Nur Sekunden später, hatte Debütant Chris Lembke die Chance auf 2:0 zu erhöhen, sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. So ging es mit einer 1:0 Führung für die Gäste in die verkürzte Pause. Die Spreewaldstädter kamen hellwach aus der Kabine und hatten kurz nach dem Seitenwechsel die erste Möglichkeit, ein 16m Schuss konnte Torhüter Christan Spiller noch gerade an den Querbalken lenken. Calau wurde nun tief in die eigene Hälfte gedrängt. So hatte der Gastgeber nach einer Stunde den nächsten Aluminiumtreffer, diesmal landete der Ball am Pfosten. Der Gast kam nur noch zu gelegentlichen Konterchancen. So in der 65. Minute als Chris Lembke zu Torsten Künzel in die „Gasse“ spielte, dieser lief allein auf das Tor zu und vergab die Chance zur Vorentscheidung. Die SV-Hintermannschaft, um den souverän spielenden Abwehrchef Enrico Hausmann, hatte Schwerstarbeit zu verrichten, um den Auswärtssieg einzufahren.

Der Gastgeber hatte zwar mehr vom Spiel, war jedoch vor dem Tor nicht zwingend genug. Die Spielvereinigung aus Calau war bei Kontern stets gefährlich und nimmt nicht ganz unverdient die 3 Punkte mit in die Schusterstadt.

 

Wie unwichtig Fussball jedoch ist, merkt man an dem Geschehnis vor dem Spiel, als der Schiedsrichterbetreuer zusammenbrach, ins Krankenhaus gebracht wurde und dort verstarb.

Die SV Calau bekundet den Angehörigen und dem Verein Grün-Weiss Lübben ihr aufrichtiges Beileid.

 

ts


18.Spieltag: SV Calau – SV 1885 Golßen II 1:0 (1:0)

 

SV Calau: Christian Spiller; Denny Kanter, Frank Lehmann, Enrico Hausmann; Tobias Michling(ab 70.min Marcus Schäfer), Johannes Linner, Robert Thoran, Chris Lembke; Miro Witczak (ab 81.min Martin Nischke); Martin Schäfer, Torsten Künzel (ab 74.min Dennis Gläske)

Trainer: Patrick Karzenburg

 

Zuschauer: 55

Schiedsrichter: Mario Pohl (Schlepzig)

1. Assistent:  // 2. Assistent: 

 

Tor: 1:0 Johannes Linner (23.)

                                                                     3. Sieg nach der Winterpause  

Robert Thoran (r.) gegen Golßen´s Kapitän (l.)
Robert Thoran (r.) gegen Golßen´s Kapitän (l.)

Nach einem nahezu perfekten Rückrundenstart wollte die SV auch gegen die Reserve aus Golßen alle drei Punkte in Calau behalten. Das Spiel begann schleppend, der Gast aus Golßen spielte meist lange Bälle in die Spitze, was die Heimdefensive vor wenig Probleme stellte. Selbst probierte man es mit Kombinationsfussball, man blieb jedoch immer in der vielbeinigen Abwehr der Gäste hängen. Anders in Minute 22, als Torsten Künzel den Ball gegen seine Gegenspieler behauptet und den startenden Robert Thoran bediente. Letzterer spitzelte den Ball auch am herauseilenden Torhüter vorbei, der Ball landete aber nur am Pfosten, den Abpraller aus spitzen Winkel konnte Martin Schäfer nicht verwerten. Beim nächsten SV Angriff dann der Führungstreffer. Spielmacher Miro Witczak spielt links auf Johannes Linner, der lässt zwei Gegenspieler aussteigen und schiebt überlegt zum 1:0 ein. Nach 36 Minuten hatte die Heimmannschaft die Möglichkeit zu erhöhen, Chris Lembke erkämpfe sich am gegnerischen Strafraum den Ball und spielt auf Torsten Künzel, der bis zur Grundlinie geht und dem freistehenden Robert Thoran den Ball in den Rücken spielt. Kurz vor dem Pausenpfiff die nächste gute Chance, Enrico Hausmann nach Doppelpass mit Thoran allein auf dem Weg zum Tor, findet im Torwart seinen Meister.

Der Gastgeber auch Anfang von Hälfte zwei am Drücker. 52. Minute: Künzel ist links durch, gibt den Ball zu Thoran, der spielt in die Mitte zu Miro Witczak, dieser schießt ohne Bedrängnis über das Gehäuse. Golßen schlug immer wieder lange Bälle vor das Spiller-Gehäuse, vor allem bei Freistößen kam immer wieder Gefahr auf. Eine viertel Stunde vor Schluss hatte Golßen´s Bester, Eric Schüler, die große Ausgleichschance, sein Heber verfehlt das Tor jedoch klar. SV vergab klare Chancen den Sack zu zumachen und so musste man bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern.

Am Ende steht der verdiente dritte Sieg in Folge zu buche. Und wieder steht hinten die Null. Nächste Woche ist der Tabellenführer aus Luckau zu Gast in der Ziegelstraße!

Noch zu erwähnen, dass Martin Schäfer nach über einjähriger Verletzungspause ein solides Comeback feierte.  

 

ts


19. Spieltag: SV Calau – RW Luckau 0:3 (0:1)  

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Chris Lembke, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann, 7 Johannes Linner, 8 Dennis Scheppan, 9 Tobias Michling (ab 75.min 5 Martin Nischke), 10 Torsten Künzel, 13 Martin Bräuer, 14 Robert Thoran, 15 Martin Schäfer (ab 68.min 11 Marcus Schäfer)

Trainer: Patrick Karzenburg

 

RW Luckau: 1 Mike Guttke; 3 Toni Lehmann, 4 Henning Tölpe, 5 Thomas Melcher, 7 Tobias Riese (6 Torsten Jahns), 8 Tobias Krause (C) (14 Alexander Frenzel), 10 Martin Kölling, 11 Miralem Hadzic (9 Patrick Handrischk), 13 Kevin Uhlig, 15 Maik Peters, 16 Nico Wagner 

Trainer: Bernd Hammer/Helmut Genee

 

Zuschauer: 48
Schiedsrichter: Mario Becker (Altdöbern)

1. Assistent: Uwe Andryszak // 2. Assistent: Max Schönfelder

 

Tore: 0:1 Martin Kölling(24.); 0:2 Toni Lehmann(55.); 0:3 Martin Kölling(68.) 

 

                     Spitzenreiter problemlos zum Sieg bei der SVC 

Nach einem Eckball segelt der Ball durch den Luckauer Strafraum.
Nach einem Eckball segelt der Ball durch den Luckauer Strafraum.

Erster gegen Vierter – zumindest laut Rückrundentabelle erwartete man an diesem Samstag in der Ziegelstraße ein Spitzenspiel zwischen dem SV Calau und RW Luckau. Allerdings war den Spielern und Verantwortlichen des Gastgebers klar, dass man gegen den Ligaprimus klarer Außenseiter war und alles in Wagschale werfen musste, um einen Punktgewinn feiern zu können. Hinzu kam, dass man auch in dieser Woche wieder auf einigen Positionen umstellen musste, da sechs potenzielle Stammkräfte ersetzt werden musste. Das Team von Trainer Patrick Karzenburg stellte sich somit fast von alleine auf.
Die Begegnung war wie zu erwarten von Beginn an hart umkämpft. Viele Diskussionen und Reklamationen ließen auf beiden Seiten kaum einen Spielfluss zu Stande kommen und so blieben klare Einschussmöglichkeiten zunächst aus, wobei die Luckauer Feldvorteile zu verzeichnen hatten. Nach 13 Minuten mussten die Calauer das erste Mal tief durchatmen, als Martin Kölling Johannes Linner abschüttelte, Libero Frank Lehmann umkurvte und sich, anstatt den Abschluss zu suchen, fallen ließ. Schiedsrichter Mario Becker ließ zu Recht weiterspielen. Der selbe Spieler war es dann auch, der seine Farben in Führung brachte. Ausgangspunkt war eine gute Kontergelegenheit der Calauer, die den Ball an der Mittelfeldlinie leichtfertig herschenkten. Luckau schaltete schnell um, brachte den Ball nach Außen, von wo aus der Angreifer ein Solo bis zum Elfmeterpunkt startete und sicher zum 0:1 vollendete (24.). Die Abwehr der Schwarz-weißen leistete hier allenfalls Geleitschutz. Ansonsten stand die Defensive um Frank Lehmann größtenteils sicher und ließ nur wenig zu. Das, was offensiv aber angeboten wurde, verdiente an diesem Nachmittag nicht das Prädikat „Kreisligatauglichkeit“. Kaum Struktur und viele ungenaue Zuspiele machten es den Gästen nicht schwer, den Ball weit vom eigenen Tor weg zu halten. Nur zwei Halbchancen verdienen eine Erwähnung. Zunächst versuchte Tobias Michling vergebens den Luckauer Schlussmann aus 16 Metern zu überlupfen und in Minute 31 kam Robert Thoran nach gutem Zuspiel von Torsten Künzel ein Schritt gegen den herauslaufenden Torwart zu spät. Der Spitzenreiter führte somit, ohne sich zu sehr zu verausgaben, verdient zur Pause.
Das Bild sollte sich auch in der zweiten Spielhälfte nicht ändern und das Spielniveau weiterhin mehr als überschaubar bleiben. Elf Minuten nach dem Wiederanpfiff entschieden die Luckauer das Spiel dann per ruhendem Ball. Aus halblinker Position wurde das Leder scharf auf den 5-Meterraum getreten, wo der heranrauschende Toni Lehmann mit viel Wucht per Kopf das 0:2 erzielte – dem verteidigen Torsten Künzel ist hier kaum ein Vorwurf zu machen. Ein wirkliches Aufbäumen konnte man seitens der Heimelf nicht erkennen, die zwar weiterhin defensiv nicht viel zu ließ, aber sich offensiv über die gesamten 90 Minuten keine klare Chance erspielen konnte. Die Gäste hatten das Spiel bis zum Abpfiff im Griff und setzten in der 69. Minute den Schlusspunkt. Erneut musste hierbei eine Standardsituation herhalten. Diesmal war es ein Eckball von der rechten Seite, der halbhoch vor das Tor gebracht wurde und sicher per Fuß verwertet wurde. Von da an neutralisierten sich beide Teams weitestgehend und spulten ihr Pensum bis zum Schlusspfiff vom nicht immer souveränen Schiedsrichter Mario Becker herunter.
Ohne sich ein Bein auszureißen nahmen die Luckauer also alle drei Punkten mit in die Heimat. Im Hinblick auf das bevorstehende Ortsderby am kommenden Samstag sollten die SV-Akteure offensiv ein bis zwei Gänge zulegen, möchte man den dritten Derbyerfolg in Folge verbuchen. Anstoß ist um 15Uhr auf dem eigenen Sportplatz.

 

ms


20.Spieltag: SV Calau – 1.SV Lok Calau 1:1 (1:0)

 

SV Calau: Christian Spiller; Frank Lehmann; Martin Bräuer, Gordon Noack, Enrico Hausmann; Martin Schäfer (73.Denny Kanter), Johannes Linner, Chris Lembke (58.Tobias Michling); Robert Thoran(66. Torsten Künzel); Nico Doyen, Miro Witczak

 

Zuschauer: 251

Schiedsrichter: Wilfried Fechner (Lübben)

1. Assistent:  // 2. Assistent: 

 

Tore: 1:0 Robert Thoran (31.); 1:1 Felix Peschmann (47.FE)

 

                                                                          Stadtderby endet Remis  

Die SV-Abwehr erwartet einen Lok Freistoss
Die SV-Abwehr erwartet einen Lok Freistoss

Nachdem man in der Vorwoche den Tabellenführer aus Luckau zu Gast in der Ziegelstraße hatte, kam an diesem Wochenende keine leichtere Aufgabe auf die SV-Akteure zu. Mit dem Stadtrivalen war eine Mannschaft zu Gast, die um Platz 3 der Kreisliga spielt. Die erste Chance besaß der Gastgeber nach 3 Minuten, ein Schuss von Miro Witczak aus 16m verfehlt das Tor deutlich. Knapper war es auf der Gegenseite als Markus Weise aus 20m abzog und der Ball Zentimeter am Spiller-Gehäuse vorbeirauschte (10.). Derselbe Spieler lässt im Anschluss einen Pass auf ihn mit Übersicht „durch“ und so hat Christan Fischer allein stehend die Möglichkeit seine Mannschaft in Führung zu schießen. Aus spitzem Winkel verfehlt der Ball aber das Tor. Einen aussichtsreichen Konter für die Heimelf, Mitte erster Hälfte, vertendelt Robert Thoran leichtfertig. Nun kam der Gastgeber immer besser ins Spiel, so wurde einem Thoran-Treffer, wegen Abseits, die Anerkennung verwehrt(30.). Eine Minute später dann das 1:0, ein Freistoß von Enrico Hausmann gelangte zu Robert Thoran, der seinen 100kg Gegenspieler Uli Netzker abprallen ließ und den Ball unhaltbar einschob. Wiederum ein Freistoß brachte die nächste Chance, Linner schickte den startenden Martin Schäfer, letzterer schoss volles Risiko jedoch ohne Erfolg. Auch die letzte Chance vor der Halbzeit hatte die Spielvereinigung, als Miro Witczak schon den Torhüter umkurvt hatte, sein Torschuss allerdings auf der Torlinie geklärt wurde.

Gleich nach der Pause gab es Strafstoss für den Gast. Ein langer Ball wurde von Johannes Linner unnötig zum Lok-Angreifer verlängert, und Libero Frank Lehmann konnte diesen nur mit einem Foul stoppen. Den Elfmeter verwandelte Felix Peschmann sicher. 10 Minuten danach steckte Chris Lembke gut zu Miro Witczak durch, sein Schuss blieb in der Vielbeinigen Lok-Abwehr hängen. Das Spiel verflachte nun zunehmend, dies sicher auch geschuldet durch die hohen Temperaturen. Und so sahen die 251 Zuschauer nur noch Gefahr auf beiden Seiten durch Standardsituationen. Es kam zu keiner nennenswerten Möglichkeit mehr, beide Mannschaften schienen mit dem Unentschieden zufrieden. Im dritten Spiel in Folge verlor SV nicht gegen die Lok-Elf. Am nächsten Wochenende geht es auf Reisen zum Tabellen 2. nach Gröditsch. Um dort auch zu Punkten, muss man sich noch steigern.

 

ts


21.Spieltag: FSV Gr.Leuthen/Gröditsch – SV Calau 1:0 (0:0)

 

SV Calau: Christian Spiller; Martin Bräuer, Frank Lehmann, Gordon Noack; Dennis Scheppan(78. Sebastian Raupach), Johannes Linner, Enrico Hausmann, Chris Lembke; Martin Schäfer, Miro Witczak; Nico Doyen

 

Zuschauer: 31

Schiedsrichter:  Wilfried Fechner (Lübben)

1. Assistent:  // 2. Assistent: 

 

Tor: 1:0 Mario Burdack (81.)

 

                                                                            Keine Punkte trotz gutem Spiel 

Ohne den besten Torschützen Robert Thoran ging die Reise zum Tabellenzweiten nach Gröditsch. Wie beim 0:0 im Hinspiel wollte man wieder hinten sicher stehen und nach vorn Nadelstiche setzen. So gab es in Hälfte eins kaum Torchancen auf beiden Seiten. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte Dennis Scheppan die Gelegenheit die Schwarz-Weißen in Front zu schießen. Der Gastgeber hatte in der Begegnung mehr Spielanteile, kam aber, wie auch der SV durch Nico Doyen (65.) und Johannes Linner (71.), lediglich zu Halbchancen. Nur einmal war die SV-Abwehr unachtsam. Nach 80 Minuten flankte der Doppeldörfler Steven Steffen nach Innen, wo er mit Mario Burdack einen dankbaren Abnehmer fand. Christan Spiller im Calauer Gehäuse hatte keine Chance den Ball zu halten und so stand es 1:0. Kurz vor Ende des Spiels bekam der Gast noch einen Freistoss zugesprochen, welchen Miro Witczak mit viel Peck aber nur an den Pfosten setzte. So blieb es beim nicht unverdienten Heimsieg des Meisterschaftsanwärters, welcher sich in der gesamten Partie gegen kompakt stehende Gäste schwer tat.

 

ts


22.Spieltag: SV Calau – BW Straupitz 2:1 (1:0)

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Chris Lembke, 3 Frank Lehmann, 4 Enrico Hausmann (ab 83. 13 Marko Kuba), 5 Martin Nischke, 6 Gordon Noack, 7 Johannes Linner, 8 Dennis Scheppan, 10 Torsten Künzel, 14 Robert Thoran (ab 72. 15 Marcus Schäfer), 17 Matthias Krzyzanek (ab 81. 9 Sebastian Raupach)

Trainer: Patrick Karzenburg

 

BW Straupitz: 17 Daniel Pöscha; 2 Marcel Dreher, 3 Paul Marscher, 4 Andre Mieth, 5 Ralf Guttke, 7 Ben Smalla, 8 Marcus Buder, 9 Michael Halko, 10 Danilo Halko (C), 11 Michel Schröder

Trainer: Ulrich Wegner

 

Zuschauer: 32

Schiedsrichter: André Lehmann (Berlin)

1. Assistent: Hans-Peter Pfau // 2. Assistent: Ralf Britze

 

Tore: 1:0, 2:0 Robert Thoran (29.,66.); 2:1 Danilo Halko (85./FE)

 

                                                                     Robert Thoran mit Doppelpack

Mit einen 1:5 kam man im Hinspiel in Straupitz unter die Räder. Das Rückspiel stand auch nicht unter einen guten Stern, da zahlreiche Stammkräfte ausfielen. So musste Trainer Patrick Karzenburg auf die komplette Offensive (Nico Doyen, Miro Witczak und Martin Schäfer) der Vorwoche verzichten. Für die drei rückten Torsten Künzel, der angeschlagene Robert Thoran und der Libero der zweiten Mannschaft Martin Nischke ins Team. Auch in der Hintermannschaft musste umgestellt werden. Martin Bräuer wurde durch Matthias Krzyzanek ersetzt und lieferte ein gutes Spiel ab.

In der Anfangsphase des Spiels kam auf beiden Seiten kein Spielfluss zustande, viele Freistöße prägten das Spiel. Die erste Torchance hatten die Gäste nach 12 Minuten, der Ball verfehlte jedoch das Gehäuse klar. Fünf Minuten später vergab Torsten Künzel auf Calauer Seite einen aussichtsreichen Freistoss. Nach einer halben Stunde flankt Künzel von der linken Seite zu Sturmpartner Martin Nischke, der den Ball unfreiwillig verlängerte und so stand Robert Thoran völlig frei vor dem Tor und markierte das 1:0. Nun wurde der Gast aus dem Spreewald gefährlicher. Beste Gelegenheit hatte dabei Michael Halko, der eine Unsicherheit von Torwart Christian Spiller nicht zum Ausgleich nutzen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff kam Calau noch einmal gefährlich zum Zug. Nischke ging allein Richtung Tor und umkurvte den Gäste-Keeper, doch sein Schuss wurde letztlich auf der Linie gerettet.

Anfang der zweiten Hälfte ging es hin und her. So verpasst Künzel eine scharfe Eingabe von Chris Lembke (58.) und auf der Gegenseite konnte ein Freistoss nur mit Mühe geklärt werden. Ein weiter Abschlag von Christian Spiller (66.) brachte dann die Vorentscheidung. Künzel erläuft sich den Ball, setzt sich gegen seinen Kontrahenten auf der Grundlinie durch und passt in die Mitte zu Thoran, der zum 2:0 einnetzt. Nur Sekunden später rettet Torwart Spiller mit einer Riesenparade den 2-Tore Vorsprung. Straupitz warf nun alles nach vorne und so ergab sich noch eine gute Konterchance für die SV, als Dennis Scheppan sich in eigener Hälfte den Ball erkämpfte und allein Richtung Tor startete, aber ein Verteidiger störte ihn entscheidend beim Abschluss. Noch einmal spannend wurde es fünf Minuten vor Ende, als den Blau-Weißen einen Foulelfmeter zu gesprochen wurde, den Danilo Halko sicher verwandelte. Die Heimelf verteidigte den Rest des Spiels den Vorsprung und fuhr wichtige 3 Punkte ein.

In der nächsten Woche fährt man zum Pokalfinalort nach Groß Beuchow, wo man hoffentlich wieder auf mehr Personal zurückgreifen kann.

                                                                                                              

ts


23.Spieltag: GW Gr.Beuchow – SV Calau 1:1 (1:1)

 

SV Calau: Christian Spiller; Martin Bräuer, Torsten Künzel, Gordon Noack; Dennis Scheppan, Martin Schäfer, Enrico Hausmann, Chris Lembke; Robert Thoran; Dennis Gläske, Nico Doyen

 

Zuschauer:

Schiedsrichter: Hagen Studier (Lübben)

1. Assistent:  // 2. Assistent: 

 

Tore: 1:0 Maik Patorek(26.); 1:1 Rudi Görsdorf (32./ET)

 

                                                                      Punkteteilung in Groß Beuchow

Zwölf Mann stark war der Kader, der sich zum Auswärtsspiel nach Groß Beuchow aufmachte. Neben dem erkrankten Johannes Linner fehlte noch Libero Frank Lehmann. Seine Position nahm Torsten Künzel ein.

Calau hatte die erste Chance im Spiel durch Chris Lembke, jedoch ohne Erfolg. Es folgten drei Torschüsse der Heimelf, die allesamt das Tor verfehlten. Nach 12 Minuten wieder der Gast. Enrico Hausmann schickt Robert Thoran steil, dessen Schuss weit über das Gehäuse fliegt. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und so kamen zahlreiche Freistöße zustande, so auch in der 17. und 26. Minute für Beuchow. Den Ersten konnte Keeper Christan Spiller noch bravourös parieren, der Zweite brachte das 1:0 für Grün-Weiß, nachdem der Ball durch die Mauer rutschte und der Stürmer am schnellsten schaltete. Nur 6 Minuten später der Ausgleich, wiederum durch einen Freistoß. Enrico Hausmann schießt aus 20m halblinke Position und hat Glück, das ein Beuchower den Ball unhaltbar abfälscht. Mit 1:1 ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause versuchte Dennis Gläske mit einem Fernschuss den Torhüter zu überwinden, blieb aber erfolglos. Eine aussichtsreiche Konterchance hatten die Schwarz-weißen in Minute 68. Dennis Scheppan setzt einen Sololauf an, verpasst es aber im richtigen Moment den völlig freien Robert Thoran zu bedienen. Eine strittige Szene gab es noch im SV-Strafraum, als ein Beuchower zu Fall kam und Elfmeter forderte. Schiedsrichter Hagen Studier war nicht dieser Meinung und ließ die Partie weiter laufen. Die Heimelf hatte nun deutlich mehr vom Spiel, kam aber zu keiner nennenswerten Gelegenheit mehr. So blieb es beim gerechten 1:1.

In zwei Wochen erwartet man die abstiegsgefährdete Mannschaft aus Kaden/Duben. Bis dahin könnte sich das SV- Lazarett ein wenig lichten.

 

ts


23.Spieltag: SV Calau – FSV Kaden/Duben 4:0 (3:0)

 

SV Calau: Christian Spiller; Gordon Noack (ab 42. Tobias Michling), Frank Lehmann, Martin Bräuer; Dennis Scheppan, Johannes Linner, Matthias Krzyzanek, Martin Schäfer; Robert Thoran; Nico Doyen, Torsten Künzel

 

Zuschauer: 48

Schiedsrichter: Stefan Hocke (Borkheide)

 

Tore: 1:0 Torsten Künzel (8.); 2:0 Nico Doyen (34.); 3:0 Matthias Krzyzanek (37.); 4:0 Torsten Künzel (60.)

 

                                                               Nach 63 Minuten war Schluss

Johannes Linner (re.) bereitet das 3:0 vor.
Johannes Linner (re.) bereitet das 3:0 vor.

Die Gäste aus Kaden/Duben reisten mit 9 Mann in die Schusterstadt nach Calau. Ein Spieler zog sich erst gar nicht um und so blieben 8 Spieler übrig, die gegen die Hausherren antraten. Natürlich stellten sich alle 7 Feldspieler tief in die eigene Hälfte und taten nichts für die Offensive. Die Heimelf tat sich schwer und fand anfangs kein Rezept die Gästeabwehr zu überwinden. Nach 8 Minuten dann ein schöner Doppelpass zwischen den Sturmpartnern Torsten Künzel und Nico Doyen und erstgenannter vollendete zum 1:0. Calau, natürlich mit gefühlten 90% Ballbesitz, suchte die Lücke in der tief gestaffelten Abwehr. Erst in der 34. fiel das 2:0, als Verteidiger Martin Bräuer einen Pass zu Nico Doyen spielte, der schneller am Ball war als der Gäste-Keeper und das Spielgerät fast von der Grundlinie ins Tor beförderte. Nur drei Minuten später das 3:0. Johannes Linner tankt sich bis zur Torauslinie durch, spielt den Ball scharf und flach in den Rücken der Abwehr, wo er mit Matthias Krzyzanek einen dankbaren Abnehmer fand. Kurz vor der Pause traf Nico Doyen noch den Querbalken.

Hälfte zwei begann mit einem Fernschuss von Krzyzanek, den der Gäste-Torwart gut parierte. Die letzte Torchance dann in der 60. Minute, als Torsten Künzel mit dem Rücken zum Tor per Heber ins lange Eck den Endstand von 4:0 erzielte. Wenig später nahmen die Gäste ein harmloses Foul zum Anlass einen Spieler verletzt vom Platz zu nehmen und damit den Spielabbruch zu besiegeln.

Der Gastgeber tat sich über weite Strecken schwer gegen 8 tapfer kämpfende Gäste. Nächstes Wochenende beim letzten Auswärtsspiel der Saison wartet mit Schönwalde ein ganz anderer Gegner auf die Schwarz-weißen.

 

ts


25.Spieltag: Wacker Schönwalde – SV Calau 2:1 (1:1)

 

Wacker Schönwalde: 22 Mario Tworeck (1 Felix Knappe); 3 Andre Possling (C), 6 Patrick Köhler, 8 Tony Ziegler, 9 Sebastian Milke, 10 Uwe Schüler, 14 David Hansel (2 Rene Krumbiegel), 15 Manuel Pfeiler, 16 Endre Hille, 18 Tim Mietusch (23 Benjamin Thom), 21 Ken Marting

Trainer: Uwe Brinker 

 

SV Calau: 1 Christian Spiller (C); 2 Chris Lembke, 3 Michael Scheppan, 6 Gordon Noack, 7 Johannes Linner, 8 Dennis Scheppan, 9 Nico Doyen (ab 46. 5 Dennis Gläske), 10 Torsten Künzel, 11 Miro Witczak, 14 Robert Thoran, 15 Martin Schäfer

Trainer: Patrick Karzenburg 

 

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Heiko Jakopaschk (Pieskow)

 

Tore: 1:0 David Hansel (22.); 1:1 Robert Thoran (33.); 2:1 André Poßling (63.)

Gelb/Rot: 60. Gordon Noack (Calau)

 

Nichts Zählbares aus Schönwalde mitgebracht

 

Im letzten Auswärtsspiel der Saison reiste SV nach Schönwalde. Der Gastgeber spielt eine gute Rückrunde und hat auch schon im Hinspiel seine Klasse gezeigt, als man in Calau 5:1 gewann. In der Anfangsphase der Partie bestimmte Schönwalde das Geschehen. Und so gingen sie nach 22 Minuten verdient in Führung. Nun wurde der Gast aus Calau stärker und konnte oft nur mit Fouls gestoppt werden, so kamen die Gäste zu guten Freistosschancen. Eine davon nutzte Robert Thoran zum 1:1 Ausgleich. Bis zum Pausenpfiff neutralisierten sich beide Teams.

Erst nach der Halbzeitpause machte Wacker wieder mehr Druck und ging nach gut einer Stunde erneut in Führung. Gordon Noack musste in der Schlussphase noch mit der Ampelkarte vom Platz. Und trotzdem hatte Torsten Künzel die große Ausgleichschance auf dem Fuß, der Ball klatschte jedoch nur an den Pfosten und landete nicht im Tor. So hieß es am Ende: Gut mitgehalten und trotzdem verloren.

Nächstes Wochenende kommt der Pokalfinalist aus Alemannia Altdöbern zum letzten Punktspiel der Saison in die Ziegelstraße.

 

ts


26.Spieltag: SV Calau – Alemannia Altdöbern 2:3 (0:1)

 

SV Calau: Christian Spiller; Marko Kuba, Torsten Künzel, Gordon Noack; Martin Schäfer, Johannes Linner, Matthias Krzyzanek, Chris Lembke (ab 29. Martin Nischke); Robert Thoran; Miro Witczak, Tobias Michling

 

Zuschauer: 87

Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)

 

Tore: 0:1 Dirk Haska (45.); 0:2 Florian Franke (60.); 1:2,2:2 Robert Thoran (68.,70.); 2:3 Mirko Buder (90.)

Rot: 44. Christian Spiller (Calau)

 

                                                               Aufholjagd in Unterzahl nicht belohnt

Robert Thoran (r.) erziehlt in dieser Szene das 1:2.
Robert Thoran (r.) erziehlt in dieser Szene das 1:2.

Zum letzten Spiel der Saison empfing SV Calau den Pokalfinalisten aus Altdöbern. Calau wollte sich mit einer guten Leistung bei den Fans verabschieden und in die Sommerpause gehen.

So testete Miro Witzcak gleich mal den Gäste-Torwart mit einem satten Fernschuss. Hierbei zeigte der Keeper leichte Unsicherheiten, konnte den Ball jedoch im Nachfassen sichern. Nur wenig später findet auf der Gegenseite Florian Franke seinen Meister in Christan Spiller. Letzterer parierte einen Kopfball aus Nahdistanz. Dies sollten für die nächsten 30 Minuten die letzten Chancen sein, dann folgte eine Drangphase der Gäste. Die begann mit einem Pfostenschuss, es folgte ein Volleyschuss von Torjäger Franke, der das Tor knapp verpasste. Danach rettete Torwart Spiller zweimal reaktionsschnell (34., 38.). Derselbe Spieler ist es, der eine Minute vor der Pause vorzeitig zum Duschen geschickt wird. Was war passiert? Nach einem Steilpass ist Gäste Stürmer Steve Römer einen Schritt schneller am Ball als Spiller und wird dann von den Beinen geholt. Schiedsrichter Jammasch entschied sofort auf Elfmeter und rote Karte. Tobias Michling streifte sich die Torwarthandschuhe über war beim anschließenden Elfmeter machtlos. Kurz darauf ging es in die Pause.

Nun musste der Gastgeber mit zehn Mann einem 0:1 Rückstand hinterher laufen. Altdöbern war auch nach der Halbzeitpause die Spielbestimmende Mannschaft und hatte weitere gute Einschussgelegenheiten, doch entweder ging der Ball am Tor vorbei oder ein Abwehrbein war dazwischen. Nach einer Stunde bekamen die Alemannen einen Freistoss zu gesprochen. Franke schoss diesen aus 20m scharf, flach auf das Tor. Aushilfstorwart Michling rutschte der Ball durch die Beine und so stand es 0:2. Altdöbern schien nun einen Gang runter zu schalten. Das nutzte Calaus bester Torschütze Robert Thoran aus, indem er sich im 1 gegen 1 bravourös durchsetzte und den Anschlusstreffer markierte(68.). Nur 2 Minuten später erzielte selbiger Spieler mit seinem 15. Saisontor den Ausgleich. Zehn Minuten vor dem Ende war es wieder Thoran der sogar den Führungstreffer auf dem Fuß hatte, sein Schuss verfehlte das Tor aber um einige Meter. Danach hatte ein Hund seinen großen Auftritt, er rannte auf den Platz und alle Spieler versuchten 2 Minuten lang ihn erfolglos zu fangen. Bis dieser dann die Schnauze voll hatte und freiwillig vom Feld ging. So wurde dann doch noch Fußball gespielt und das zum Leidwesen des Gastgebers. Mit dem Schlusspfiff köpfte Mirko Buder eine Freistossflanke unhaltbar in die Maschen zum viel umjubelten Siegtreffer für den Gast.

Gute Besserung wünscht SV Calau seinem Spieler Chris Lembke, der bei einem Zusammenprall benommen vom Platz gehen musste und später mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die Alemannia nimmt verdient die Punkte mit nach Altdöbern, hätte sich aber nicht beschweren dürfen, wenn es zwei weniger gewesen wären, da man versucht hat den Vorsprung über die Zeit zu retten.

 

ts


                                              Kreispokal

          Spielerstatistik
Name Po.Sp Ein Aus Min Tore G GR Rot
Robert Thoran 1 0 0 90 1 0 0 0
Johannes Linner 1 0 0 90 1 0 0 0
Enrico Hausmann 1 0 0 90 0 1 0 0
Miro Witczak 1 0 0 90 0 0 0 0
Gordon Noack 1 0 0 90 0 0 0 0
Torsten Künzel 1 0 0 90 0 0 0 0
Frank Lehmann 1 0 0 90 0 0 0 0
Christian Spiller 1 0 0 90 0 0 0 0
Martin Bräuer 1 0 0 90 0 0 0 0
Sven Bundesmann 1 0 0 90 0 0 0 0
Nico Doyen 1 0 0 90 0 0 0 0

Vorrunde: Goyatzer SV – SV Calau 3:2 (1:1)


SV Calau: Christian Spiller; Martin Bräuer, Frank Lehmann, Gordon Noack; Miro Witczak, Johannes Linner, Enrico Hausmann, Sven Bundesmann; Robert Thoran; Nico Doyen, Torsten Künzel

Zuschauer: 27
Schiedsrichter: Günter Jammasch (Lieberose)
Tore: 1:0 Patrick Gliese (28.); 1:1 Robert Thoran (31.); 1:2 Johannes Linner (45.); 2:2 Patrick Gliese (73.); 3:2 Michael Staude (75.)

Ein starker Goyatzer Keeper Daniel Surk und Calauer Unkonzentriertheiten im Abschluss besiegelten das vorzeitige Ausscheiden des Kreisligisten. Trotz spielerischer Überlegenheit mussten sich die Gäste der besseren kämpferischen Einstellung der Goyatzer beugen.