Dieser Titel ist umso wertvoller, weil verlorenes Potenzial im Nachwuchsbereich der SV Calau wieder mit viel Mühe und Engagement zurückgeholt wurde und nun weiter ausgebaut wird. Mit der Neugründung einer F-Junioren-Mannschaft ist die Nachwuchs-Abteilung auf dem richtigen Weg, ein solides Fundament zu schaffen.

Der Saisonstart verlief erfolgreich. Mit klaren Siegen gegen die starke Konkurrenz von Grün-Weiß Lübben (12:2) und der SG TSG Lübben/Schlepzig (6:4) etablierte sich das Calauer Team schon sich frühzeitig an der Tabellenspitze. Nach Siegen gegen Vetschau und Wittmannsdorfer blieb die Mannschaft Erster.

Luckau entpuppte sich als der stärkster Rivale. Im Auswärtsspiel erzielten die Calauer einen wertvollen 2:1-Erfolg. Es folgten vier weitere Siege.

Der Start in die zweite Saisonhälfte verlief mit klaren Siegen bei Grün-Weiß Lübben (10:3) und 1885 Golßen (6:1) wieder erfolgreich. Der kontinuierliche Punktspielbetrieb in der zweiten Halbserie wurde durch Witterungsunbilden zu einem echten Kraftakt für die Kleinen. Hier waren die Trainer gefragt, um die Spannkraft aller Spieler auf ein gutes Level zu halten, denn gleich vier Begegnungen fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. So wurde der Punktspielbetrieb bis Saisonende stark komprimiert. Mitfavorit Luckau wurde mit einem 3:1-Sieg auf Abstand gehalten. Der Vorsprung wurde jedoch kleiner, als Calauer überraschend bei TSG Lübben/Schlepzig über ein 2:2 nicht hinauskam. Ein Spiel vor Saisonschluss war das Team aber am großen Ziel – dem Meistertitel – angekommen. Mit 22 Siegen und einem Remis sowie einem Torverhältnis von 170:40 gelang eine Saison in souveräner Manier.

Die Calauer Torschützen waren Niklas Stolarski (63), Ben Roller (33), Lukas Künzel (33), Adrian Platzk (13), Eric Schulz (13), Dominic Meffert (6), Tore Elias Schneider (3), Toni Zech (2), Orell Schneider (2), Pascal Thonke (1) und Florian Müller (1).

Väter dieses Erfolges sind in erster Linie die drei Trainer Enrico Hausmann, Karsten Pietrus und Mike Stolarski, die mit großem persönlichen Einsatz und mit fußballerischem Sachverstand die positive Entwicklung der Kleinen bestimmten. Unterstützung und Rückhalt gab es auch von den Eltern und den beiden Sponsoren Ralf Kaltschmidt und Michael Woelfel sowie den Schiedsrichtern Dieter Wegner und Marko Kuba.