Saisonrückblick 1. Männermannschaft

 

SPORTLICHER Klassenerhalt trotz "Seuchensaison"

 

 So viel vorweg, es war eine rabenschwarze Saison 2017/2018. Am Ende der Saison belegte man den letzten Platz in der Kreisliga-Ost allerdings stand lange vor Saison-Ende fest das aus Staffel West und Ost nur der schlechteste absteigen würde. Dies war aus der Staffel West die SG Kolochau. 

Die Serie startete gleich mit einer unnötigen Niederlage zu Hause gegen Klettwitz (3:6). Im Nachholspiel in Ragow holten die Schwarz-weißen zwar den ersten Zähler, Sie verloren jedoch mit Levin Kowalewicz eine wichtige Stütze gleich zu Beginn der noch langen Spielzeit. Kowalewicz erlitt einen Kreuzbandriss und fiel den Rest der Saison aus. In den folgenden Spielen gegen Hörlitz, Meuro und Vetschau II schlug man sich quasi selbst, zahlreiche gute Chancen wurden liegen gelassen. Den ersten Dreier gab es erst am 9.Spieltag, überraschend schlug man Peickwitz zu Hause mit 2:1.Und wieder verletzte sich ein Spieler, in Person von Michael Scheppan, so schwer das er den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stand. Bis zur Winterpause führ man noch Siege in Annahütte und Lübben ein. Somit standen zur Halbserie 13 Punkte auf der Haben-Seite. Da man noch ein Spiel der Rückrunde hatte (1:1 gegen Ragow) waren es zur Winterpause 14 Punkte. 

In der 2. Halbserie kamen die "Turbienen" nie richtig in Tritt. Man gewann zwar den Gastauftritt in Vetschau mir 2:1 und holte auch gegen Missen (0:0) einen Zähler jedoch war es das auch schon fast. Nur im entscheidenden Spiel zu Hause gegen Hörlitz sprang noch ein Unentschieden heraus, dies war aber mit einer Niederlage gleich zusetzen. Der Rest der Saison war eine reine Katastrophe, sicher geglaubte Siege wurden reihenweise in den letzten Minuten oder sogar Sekunden verspielt. Dazu kam das weitere Spieler durch schwere Verletzungen nicht mehr zur Verfügung standen, Kapitän Johannes Linner fiel mit Leistenbruch aus, Manuel Jaensch wurde in Groß Beuchow das Wadenbein gebrochen und sogar Trainer Thomas Schippan verletzte sich bei einem Kurzeinsatz so schwer das er auch als Trainer nicht mehr zu Verfügung stand. Den Rest der Saison (5 Spiele) hatte Enrico Hausmann  die Fäden in der Hand. Magere fünf Punkte wurden im zweiten Saisonabschnitt geholt und man wurde auf den 13. Tabellenplatz durchgereicht.

33 verschiedene Spieler wurden in der Spielzeit 17/18 eingesetzt, die meisten Spiele bestritten Robert Thoran und Thomas Schulze mit je 21 von 24 möglichen. Von den 13 verschiedenen Torschützen der Schwarz-Weißen war Thomas Schulze mit 7 Toren der treffsicherste. Ihm folgen Miro Witczak und Tobias Michling mit jeweils 5 Treffern.

Noch ein Wort zum Pokal, man bekam mit Vetschau II in der Vorrunde eine Liga-Konkurenten zugelost. Allerdings war das der sogenannte "Wolf im Schafpelz" den Vetschau reiste mit fast ihrer kompletten Landesliga Mannschaft an. SV Calau verkaufte sich in dem ungleichen Spiel teuer verlor aber mit 0:4 und war ausgeschieden. 

Unter dem Strich eine Saison zum vergessen. Es sollte nicht alles auf Verletzungen und ausgelassenen Torchancen geschoben werden, die Einstellung einiger Spieler ließ gerade zum Ende der Saison sehr zu wünschen übrig.


Saisonrückblick 2. Männermannschaft 

 

Nach dem die Saison der 2. Männermannschaft seit nun über einer Woche vorüber ist, wollen wir auf das Abschneiden zurück blicken.

Der Start in die 2.Kreisklasse-Saison hätte besser nicht sein können. Beim Auswärtsspiel in Kasel-Golzig gab es einen souveränen 9:1-Erfolg und so grüßte man nach dem ersten Spieltag vom ersten Platz der Tabelle. Die Freude war jedoch nach dem zweiten Spieltag wieder vorbei, denn man verlor gegen den späteren Staffelsieger, Eintracht Koßwig, zu Hause mit 1:8. Der anschließende Heimerfolg gegen die SpVgg Raddusch kann man zu Recht als Überraschung bezeichnen.

Bis zum Ende der Hinrunde konnte man insgesamt sechs Siege einfahren, darunter auch ein zweiter 9:1-Auswärtssieg - diese Mal beim FC Sängerstadt III. Zum Abschluss der Hinserie landete die Reserve-Mannschaft mit starken 18 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz.

In der Rückrunde hatte die zweite Mannschaft oft mit Personalsorgen zu kämpfen, sodass nur selten an die gute Hinrunde angeknüpft werden konnte. Dementsprechend war es kein Wunder, dass eine Negativ-Serie von sieben Niederlagen in Folge zu Stande kam. Erst am vorletzten Spieltag gab es wieder einen Heimerfolg gegen den Tabellenletzten vom FC Sängerstadt III.

Nach den 18 absolvierten Spielen landete die Mannschaft mit 21 Punkten auf einem guten fünften Rang. Davon wurden zwölf zu Hause und neun in der Fremde gesammelt.

Trainer Robert Baberka setzte insgeamt 39 Spieler ein, von denen Denny Losse bei allen 18 Partien dabei war und keine Minute verpasste. Ihm folgen Marten Wittek (16) und Matthias Beese sowie Matthias Richter mit je 14 Spielen.

Bester Torschütze war Thomas Schulze mit neun Treffern, was Platz zehn in der Liga-Torschützenliste bedeutet. Für seine Treffer benötigte er nur sieben Spiele. Es folgen Dennis Glaeske mit sechs sowie Philipp Stolarski und Manuel Jaensch mit je vier Treffern.

Positiv schnitten die Schwarz-weißen auch in der Fair-Play Wertung ab, wo man jediglich zwölf gelbe Karten sammelte und diese Wertung auf Rang drei abschloss.

In der nächsten Saison wird SV Calau II in der 2. Kreisklasse mit dem „Norweger Modell“ an Start gehen - zahlreiche Ausfälle machten diesen Schritt erforderlich.